Otschi Wriedt von der FC Bayern U23 gegen Halles Sebastian Mai.

Der HFC um Sebastian Mai (r.) will gegen die FC Bayern U23 wieder in die Erfolgsspur finden. ©imago images/Christian Schroedter

Der HFC läuft den eigenen Ansprüchen weit hinterher. Statt auf einen der Plätze in Richtung 2. Bundesliga zu schielen, geht der Blick vor dem Auswärtsspiel bei der FC Bayern U23 am Montag (Anstoß: 19.00 Uhr) sogar nach unten. Während Halle seine schwarze Serie durchbrechen will, sind die Gastgeber momentan das Team der Stunde in Liga drei.

FC Bayern U23 gegen HFC Quoten
[table “580” not found /]

FC Bayern U23: System mit zwei Spitzen bewährt sich

Mit Siegen über Uerdingen (3:0), Rostock (1:0) und Köln (4:2) kam die Bayern U23 prächtig aus der Winterpause und sammelte als einziger Drittligist die maximal möglichen neun Punkte. So vergrößerte München den Vorsprung auf die Abstiegsplätze und ging als Tabellennachbar des HFC in den Spieltag.

Ein Grund für den Aufschwung: Trainer Sebastian Hoeneß lässt seit dem Jahreswechsel mit zwei Spitzen spielen. "Otschi Wriedt", bereits 15-Mal erfolgreich und damit gemeinsam mit Philipp Hosiner Top-Torjäger der Liga, wird somit in der Spitze entlastet. Diese Herangehensweise ist auch am Montag nicht unwahrscheinlich, da so ein weiterer Akteur zur Verfügung steht, um den Gegner im Spielaufbau unter Druck zu setzen. Mit dem gestiegenen Selbstvertrauen nach den letzten Wochen und der Verunsicherung auf Seiten des HFC könnte dieser Mut belohnt werden.

Nach verbüßter Gelbsperre ist Timo Kern wieder zurück, für den Routinier wird aller Voraussicht nach Woo-yeong Jeong weichen müssen. Da das Innenverteidiger-Duo Lars Lukas Mai und Chris Richards überzeugte, wird sich Kapitän Nicolas Feldhahn wohl erneut auf der Bank wiederfinden.

HFC: Auswärts erschreckend harmlos

Nach nur einem Punkt aus den letzten sechs Ligaspielen hat Trainer Torsten Ziegner ein Kopfproblem bei seinen Spielern erkannt. Da vor dem Spieltag der erste Abstiegs- (sieben Punkte) näher war als der Relegationsplatz (acht Punkte), geht der Blick vorerst nach unten.

Für den Turn-Around wird Ziegner seine zuletzt lahmende Offensive wieder in Schwung bringen müssen. Sechs Tore in den letzten sechs Spielen sind eine überschaubare Quote, zumal drei davon bei der Niederlage gegen Viktoria Köln erzielt wurden. Dass in den letzten drei Auswärtsspielen überhaupt kein Treffer gelingen wollte, dürfte zudem zu denken geben. Mit Terrence Boyd fehlt zudem der erfolgreichste Angreifer (zehn Treffer) gelbgesperrt.

Auf lautstarke Unterstützung werden die Rot-Weißen zudem verzichten müssen: Ein Großteil der Fans boykottiert die Fahrt in die bayerische Landeshauptstadt, um damit gegen Montagsspiele zu protestieren. Im Gästeblock wird es folglich ähnlich überschaubar zugehen wie bei der Bilanz: Die 1:2-Niederlage in der Hinrunde war das erste Aufeinandertreffen beider Klubs

Unser abschließender Wett Tipp:

Die Brust der "kleinen Bayern" ist breit, während der Druck ohnehin beim HFC liegt. Dessen zuletzt schwache Torausbeute in fremden Stadien spricht für einen Heimsieg.» Jetzt mit 2.05-Quote bei Interwetten auf Bayern-U23-Sieg wetten.

 

 

 

FC Bayern U23 gegen HFC Quoten
[table “580” not found /]