Quirin Moll. Jetzt auf FCK vs 1860 MÜnchen wetten

Quirin Moll und der TSV 1860 haben den dritten Heimsieg im Visier. ©imago images/Kolbert-Press

FCK gegen 1860 München klingt für viele Fans zwar nicht nach 3. Liga, die beiden Traditionsklubs stehen sich nach turbulenten Zeiten aber bereits das dritte Jahr in Folge in dieser Spielklasse gegenüber. Die Ansprüche sind deckungsgleich, die Realitäten allerdings nicht. Während sich der FCK im Abstiegskmapf befindet, haben die „Löwen“ zuletzt den Anschluss an die Spitzengruppe wiederherstellen können. Im direkten Duell (Dienstag, Anstoß: 19 Uhr) geht es für beide Teams darum auch um viel.

FCK: Viele Baustellen in der Pfalz

Im dritten Jahr in der 3. Liga sollte beim FCK alles anders werden, es kam aber noch schlimmer als in den Vorjahren. Statt oben anzugreifen, befinden sich die „Roten Teufel“ im Kampf um den Klassenerhalt. Vorläufiger negativer Höhepunkt: Das 0:2 in Unterhaching am vergangenen Freitag, nach dem Trainer Jeff Saibene – bereits der zweite Übungsleiter auf dem Betzenberg in dieser Spielzeit – die Einstellung kritisierte.

Auch sonst mangelt es dem Luxemburger nicht an Baustellen. Die Defensive präsentierte sich zuletzt schlafmützig und bewies dabei, warum sie erst drei Mal zu Null spielte. Kleiner Mutmacher für Dienstag: Mit erst sechs Gegentoren sind die Pfälzer auf dem Betzenberg deutlich stabiler als in fremden Stadien (13 Gegentore).

Noch größer sind die Sorgen allerdings in der Offensive. Trotz einiger prominenter Namen und individueller Qualität konnte Saibene wie auch sein Vorgänger Boris Schommers daraus noch keine schlagkräftige Einheit formen. Das Resultat: 14 Tore in 15 Spielen und damit der drittschwächste Angriff der Liga.

Während die Historie mit 27 FCK-Siegen bei 18 Remis und 17 1860-Erfolgen für die Pfälzer spricht, haben die „Löwen“ in der 3. Liga die Nase leicht vorne: Bei zwei Heimsiegen und einer Punkteteilung setzte es lediglich beim ersten Drittliga-Duell in der Saison 2018/19 eine Niederlage.

1860 München: Wein wieder in der Startelf

Frustbewältigung war bei 1860 München nach fünf sieglosen Spielen in Serie angesagt, und die „Löwen“ lieferten. Mit einem 5:0-Kantersieg über Mannheim beendete die Elf von Michael Köllner ihre Durststrecke eindrucksvoll und verkürzte den Rückstand auf die vorderen Tabellenplätze.

Für die Fahrt auf den Betzenberg sind Änderungen an der Startelf wahrscheinlich, da in Daniel Wein und Dennis Dressel gleich zwei Akteure nach verbüßten Sperren wieder spielberechtigt sind. Wein dürfte direkt wieder ins defensive Mittelfeld rücken und dort wahrscheinlich mehr zu tun bekommen als der gegen Mannheim so gut wie gar nicht geforderte Dennis Erdmann.

Ob der rustikale Abräumer auch gegen den FCK wieder eine Chance bekommt, dürfte auch an der Entscheidung liegen, ob erneut zwei oder nur ein „Sechser“ aufgeboten werden. Bleibt es wie am Wochenende bei einem 4-1-4-1, droht Erdmann die Bank. Die offensive Viererreihe sowie der mit einem lupenreinen Hattrick gegen den Waldhof erfolgreiche Sascha Mölders dürften dann unangetastet bleiben.

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Magenta Sport (Anstoß: Dienstag, 19 Uhr), Kommentar: noch offen, Moderation: noch offen.

Tipp & Quoten zum Spiel

Der FCK findet nicht in die Spur, defensive Anfälligkeiten und offensive Ladehemmung begleiten die Pfälzer bereits seit dem Saisonstart. Die „Löwen“ haben wieder Selbstvertrauen getankt und werden die drei Punkte vom Betzenberg entführen.» Jetzt mit 11.00-Quote (statt 2.65) bei bet-at-home auf 1860-Sieg wetten