Matti Langer vom Chemnitzer FC gegen Leon Jensen vom FSV Zwickau

Wer behält im Abstiegskrimi die Nerven? ©Imago images/Picture Point

Der Abstiegskampf tobt heißer denn je in der 3. Liga. Am Mittwoch (Anstoß: 19 Uhr) kommt es zu einem Alles-oder-Nichts-Spiel zwischen dem FSV Zwickau und dem Chemnitzer FC. Der CFC kann mit etwas Schützenhilfe den Klassenerhalt mit einem Sieg perfekt machen kann, der gleichzeitig den sicheren Abstieg der "Schwäne" bedeuten würde. Mehr Brisanz in einem Sachsen-Derby geht nicht.

FSV Zwickau: Chance für Coskun?

Der FSV dürfte mit einem guten Gefühl in die entscheidende Partie gehen, gewann man doch durch zwei Tore in der Nachspielzeit gegen Braunschweig und blieb so auf Tuchfühlung zum CFC. Es war der erste Sieg seit fünf Spielen.

Die Moral stimmt also bei der Elf von Joe Enochs, die auch großes Durchhaltevermögen zeigt. Seine Startelf lässt der Amerikaner nämlich trotz der vielen Spiele in weiten Teilen unverändert. Eine Chance verdient hat sich aber nun definitiv Can Coskun, der nach Einwechslung an allen drei Toren gegen Braunschweig maßgeblich beteiligt war.

Auch um ihn einzubauen, wäre eine Rückkehr zur Viererkette denkbar. Das würde auch Marius Hauptmann auf rechts wieder in die Formation befördern. Ob Dreier- oder Viererkette, stattelfest war die Abwehr der Westsachsen zuletzt nie. Seit elf Spielen stand die Null nicht bei den "Schwänen".

Chemnitzer FC: Kann Bozic es alleine richten?

Auch der Chemnitzer FC bewies Mut und Moral am letzten Spieltag. Es reichte zwar nicht zum Sieg, doch holte man immerhin ein 0:1 gegen Uerdingen auf. Dennoch bleibt es bei nur einem Dreier in  den letzten acht Spielen.

Damit sich das ändert, wird vor allem auf Dejan Bozic vertraut werden müssen. Der Stürmer traf schon gegen Uerdingen und muss es nun vorne alleine richten ohne den gesperrten Philipp Hosiner. Eine wichtige Rolle wird wohl erneut Tarsis Bonga zufallen, der vor dem Duell mit Ex-Klub Zwickau markige Worte in Richtung Gegner schickte.

Erik Tallig wird ihn bestenfalls als hängende Spitze unterstützen. Ob die dadurch frei werdende Position im zentralen Mittelfeld wieder von Daniel Bohl bekleidet werden kann, ist noch fraglich. Ist er nicht fit, wäre Matti Langer die defensivere, Florian Krebs die offensivere Variante neben Tobias Müller.

Für letztere würde der dringende Bedarf nach einer Führung sprechen. Zu oft liefen "Himmelblauen" in den vergangenen Wochen einem Rückstand hinterher. Ein eigener Treffer in den ersten 45 Minuten gelang seit neun Spielen nicht.

Unser abschließender Wett Tipp:

Der FSV hat mächtig Rückenwind, kann sich zudem auf seine Standards als Waffe verlassen. Beim CFC wiegt die Sperre von Hosiner schwer. Zwickau hält das Rennen offen. » Jetzt mit 10.00-Quote (statt regulär 2.27) bei bet-at-home auf Zwickau-Sieg tippen.

Zu bet-at-homekeyboard_arrow_right