Marcus Godinho von Zwickau im Hinspiel.

Marcus Godinho und Zwickau brauchen gegen Unterhaching dringend Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. ©imago images/Picture Point

Wie eng es in der 3. Liga zugeht, bekommen auch der FSV Zwickau und sie SpVgg Unterhaching zu spüren. Die „Schwäne“ stecken mitten im Abstiegskampf, während die Gäste trotz drei Niederlagen in Folge weiterhin im Aufstiegsrennen mitmischen. Wer kommt am Sonntag (Anstoß: 14:00 Uhr) seinem Saisonziel einen Schritt näher?

FSV Zwickau: Huth wieder an Bord

Die Statistik spricht nicht gerade für die Hausherren. Fünf Mal standen sich Zwickau und Unterhaching bereits in der 3. Liga gegenüber, dabei gelang den „Schwänen“ nur ein Sieg bei bei zwei Remis und zwei Niederlagen. Um diese Bilanz aufzupolieren, will Zwickau wieder sein Heim-Gesicht zeigen.

Denn die vier Punkte seit dem Re-Start holte der FSV ausschließlich im eigenen Stadion, während es in der Fremde zwei Niederlagen setzte. Damit der Trend anhält, kann Trainer Joe Enochs auch wieder seinen Torjäger Elias Huth zurückgreifen, der nach abgesessener Gelbsperre Gerrit Wegkamp ersetzen wird.

Ohnehin präsentiert sich Zwickau in seinen Heimspielen wesentlich torgefährlicher. 30 seiner 47 Treffer gelangen dem FSV im eigenen Stadion, nur drei Mannschaften können eine noch bessere Ausbeute vorweisen. Wie wichtig die Tordifferenz ist, zeigt alleine schon die Tabelle: Denn nur dank dieser geht Zwickau auf einem Nichtabstiegsplatz in den Spieltag.

Damit dies auch weiterhin der Fall ist, wird Enochs einen Ersatz für Fabio Viteritti finden müssen. Nach einem Muskelfaserriss im Oberschenkel wird der Mittelfeldspieler in den kommenden Partien keine Option darstellen.

Unterhaching: Nach oben soll noch was gehen

Mit einem 2:0-Sieg über Großaspach erwischte Unterhaching einen glänzenden Re-Start und kletterte auf Platz zwei. Drei Partien später sind die Plätze Richtung 2. Bundesliga aber schon ein Stück weit entfernt. Die Elf von Trainer Claus Schromm musste drei Niederlagen in Serie quittieren und wurde so bis auf Platz neun durchgereicht.

Da der Rückstand auf den Relegationsplatz mit lediglich vier Punkten aber durchaus noch aufzuholen ist, sollte man die Spielvereinigung noch nicht abschreiben. Mit Marc Endres und Josef Welzmüller fehlten bereits zuvor zwei wichtige Stützen, gegen Braunschweig erwischte es auch noch Dominik Stahl mit einem Kreuzbandriss.

Als Mutmacher darf die Defensive gelten: Erst 15 Mal musste Torhüter Nico Mantl in fremden Stadien hinter sich greifen, lediglich Mannheim kann einen besseren Wert aufweisen.

Unser abschließender Wett Tipp:

Unterhachings Defensive wird bei der Fahrt nach Zwickau den Unterschied ausmachen, die SpVgg die drei Punkte mit nach Bayern nehmen. » Jetzt mit 11.00-Quote (statt 2.65) bei bet-at-home auf Unterhaching-Sieg wetten.