Julian Riedel von Hansa Rostock gegen Sascha Mölders von 1860 München

Kann Julian Riedel (r.) Tor-Oldie Sascha Mölders im Zaum halten? ©Imago images/Eibner

Das Duell zwischen Hansa Rostock und 1860 München ist vom Renommee her das Highlight am Drittliga-Samstag (Anstoß: 14 Uhr). Beide Klubs haben lange Tradition und zählen zu den Favoriten in der aktuellen Saison. Diesem Status wurden die „Löwen“ bisher völlig gerecht, Hansa muss noch zeigen, dass es die Konstanz hat. Mit einem Sieg könnt die „Kogge“ mit dem TSV gleichziehen.

Hansa Rostock: Wird die Serie ausgebaut?

Hansa konnte nach zwei sieglosen Partien gegen Aufsteiger Verl wieder einen Dreier landen, der gut für die Moral war. In Unterzahl brachte die Elf von Jens Härtel die Führung über die Zeit.

Die Rote Karte für Damian Roßbach wird den Coach nun vor die Frage stellen, ob er Max Reinthaler von Beginn an bringt oder von Dreier- auf Viererkette umstellt und das Mittelfeld verstärkt, eventuell mit einem zurückkehrenden Nik Omladic.

In der Offensive ist der FCH so oder so sehr variabel. Maurice Litka und Pascal Breier können auf beiden Flügeln und in der Mitte auftauchen, Bentley Baxter Bahn stellt die Verbindungen her. Klappt das am Samstag erneut, könnte die Serie der letzten beiden Jahre ausgebaut werden: Von vier Partien gegen die „Löwen“ gewann Hansa drei und verlor keine. 

1860 München: Die Angriffsmaschinerie rollt

Die Sechziger können zufrieden sein, haben aus vier Spielen zehn Punkte geholt und damit die Tabellenführung inne. Gegen den VfB Lübeck gab es erneut ein deutliches Ergebnis, auch wenn es einige Mühe kostete.

Anlass, an seiner Aufstellung etwas zu ändern, hat Trainer Michael Köllner dennoch nicht. Daniel Wein darf also hoffen, seinen Platz vor der Abwehr gegen Dennis Erdmann zu verteidigen. Die offensiven Reservisten um Fabian Greilinger werden ihre Chance wohl erst in der englischen Woche bekommen. Zu gut lief es im Angriff zwischen Neuzugang Richard Neudecker sowie den Routiniers Sascha Mölders und Stefan Lex.

Zehn Tore in vier Spielen weisen die „Blauen“ als das beste Offensiv-Team der Liga aus. In jedem Spiel wurde getroffen. Einziger kleiner Wermutstropfen: Die Null stand hinten auch noch nie.

TV-Tipps: Live-Übertragung  im Free-TV im BR (Anstoß: Samstag, 14 Uhr), Kommentar: André Siems. Highlights ab 18 Uhr in der ARD Sportschau.

Tipp & Quoten zum Spiel

Hansa fehlt noch etwas die Konstanz, zeigte sich auch gegen Verl anfällig. Die „Löwen“ strotzen dagegen vor Selbstvertrauen: 1860 gewinnt. »Jetzt mit 20.00-Quote (statt regulär 3.00) bei Bet3000 auf 1860-Sieg wetten!