Nico Neidhardt von Hansa Rostock

Nico Neidhardt sieht seinen Vater diesmal nicht mehr auf der Trainerbank des SVM sitzen. ©Imago images/Christian Schroedter

Noch vor wenigen Wochen hätte der Tipp auf das Spiel zwischen Hansa Rostock und dem SV Meppen keinem Experten Kopfzerbrechen bereitet. Seither hat jedoch der FC Hansa Rostock einige unerwartete Punktverluste erlitten, der SV Meppen hingegen die Nachholspiele in seiner Hinterhand genutzt, um nicht nur den Anschluss herzustellen, sondern sogar die Abstiegsplätze zu verlassen. Am Sonntag (Anstoß: 14 Uhr) erwartet uns also ein Spiel auf Augenhöhe.

Hansa Rostock: Breier ist gefordert

Konstanz bleibt das seit Jahren dominierende Thema beim FCH: Gerade schien es wieder, als hätte sich die „Kogge“ mit zwei Siegen in Serie wieder gefangen, da setzte es mit 1:2 gegen Wehen Wiesbaden eine erneute Pleite, die auch durchaus in Ordnung ging. Einfacher wird es nun nicht, denn Trainer Jens Härtel muss unter anderem auf Stürmer John Verhoek verzichten, gegen den SVWW noch Schütze des Anschlusstreffers.

Für ihn wird Pascal Breier auflaufen, der in den letzten drei Partien keine Minute spielte. Dahinter ist Nik Omladic weiter keine Option, vermutlich behalten Maurice Litka, Bentley Baxter Bahn ud Korbinian Vollmann das Vertrauen, auch wenn erster zuletzt Müdigkeit eingestand und Manuel Farrona Pulido im Nacken hat. Ob Oliver Daedlow oder wieder Björn Rother neben Jan Löhmannsröben auf der Doppelsechs beginnt ist offen. Hinten muss links Lukas Scherff ersetzt werden, Damian Roßbach ist erste Alternative.

Der so doch auf einigen Stellen umgebauten Elf obliegt es in jedem Fall, die gute Heimbilanz beizubehalten: Erst ein Spiel im Ostseestadion ging diese Saison verloren, wobei vor allem die Abwehr gut aussah: Erst einmal gab es zu Hause mehr als ein Gegentor.

SV Meppen: Hält die Abwehr weiter dicht?

Der SVM ist mit einer kleinen Serie von sieben Punkten aus drei Spielen den Abstiegsrängen weg gekommen. Das 2:0 unter der Woche gegen Waldhof Mannheim war zudem eine ansehnliche Leistung, die schon wieder ein wenig an den SV Meppen der letzten Jahre erinnerte. Allerdings bezahlten die Emsländer den Sieg auch mit Ausfall von Steffen Puttkammer.

Ihn wird wie schon am Dienstag Jeroen Al-Hazaimeh ersetzen. Ansonsten dürfte Trainer Torsten Frings wie in den letzten drei Partien derselben Formation vertrauen, also auch dem bisher glücklosen Mittelstürmer Julius Düker den Vorzug vor Hilal El-Helwe und Dejan Bozic gibt. Düker reibt sich aber auf, läuft viel und macht Druck auf die Abwehrspieler.

Das soll den zuletzt wieder fehleranfälligen Rostockern Sorgen bereiten. Die neue Stärke des SVM liegt aber im Abwehrverbund, der nun freilich durch Puttkammers Ausfall geschwächt wird: Seit drei Partien ist Meppen ohne Gegentor.  

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Magenta Sport (Anstoß: Sonntag, 14 Uhr), Kommentar: Michael Augustin, Moderation: Gari Paubandt.

Tipp & Quoten zum Spiel

Beide Teams sind personell angeschlagen, Meppen hat sich zudem gefangen und ist sicher nicht chancenlos. Weil die Emsländer auswärts aber noch nicht viel zu Stande brachten, geht der Tipp auf Rostock. » Jetzt mit bwin Joker ohne Risiko auf Hansa tippen!