Türkgücü-Angreifer Petar Sliskovic.

Petar Slisovic will auch im Stadtderby jubeln. ©imago images/foto2press

Münchner Derbys sind in dieser Spielzeit wahrlich keine Seltenheit, mit Türkgücü München gegen die FC Bayern U23 steht am Freitag (Anstoß: 19 Uhr) bereits das nächste an. Während Türkgücü mit einem Sieg auf Platz zwei springen würde, geht es für den amtierenden Drittliga-Meister hingegen um weitere Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.

Türkgücü München: Auf die Defensive ist Verlass

Die Siegesserie des Aufsteigers ist gerissen. Vier Mal in Folge fuhr Türkgücü die volle Punkteausbeute ein, bis zum Nachholspiel am Dienstag gegen Unterhaching. Ein 0:0 stand nach umkämpften 90 Minuten auf der Anzeigetafel, da der Elf von Trainer Alexander Schmidt die Müdigkeit deutlich anzumerken war.

Zudem kam die siebtbeste Offensive der Liga nicht in Fahrt. Vom Duo Petar Sliskovic (zwölf Treffer) und Sercan Sararer (sechs Treffer) – das somit für rund 64% der Tore verantwortlich zeichnete – war speziell nach dem Seitenwechsel nichts zu sehen. So kam die Offensive zwar zum Erliegen, auf die Defensive war allerdings Verlass.

Diese blieb zum dritten Mal in Folge ohne Gegentor. Seit dem 0:3 gegen Halle Mitte Dezember baut Schmidt hier auf die gleiche Viererkette, zog Innenverteidiger Aaron Berzel zudem als weitere Absicherung ins defensive Mittelfeld. Diese Umstellung fruchtete und darf auch im Derby gegen die „kleinen Bayern“ erwartet werden.

FC Bayern U23: Stabiler auf Giesings Höhen

Mit einem 2:2 trennten sich beide Teams Mitte September zum Saisonauftakt Remis. Das Duell Aufsteiger gegen amtierenden Meister stellte zugleich das erste Aufeinandertreffen beider Teams dar. Seitdem erlebt die U23 des deutschen Rekordmeisters eine Saison voller Inkonstanz.

Zwei Siege gelangen lediglich Ende Oktober/Anfang November, seitdem pendelt die Elf von Holger Seitz zwischen dem Niemandsland der Tabelle und gefährlicher Nähe zur Abstiegszone. Durch das deutliche 4:0 über Halle am vergangenen Wochenende gelang jedoch der Befreiungsschlag.

Auf dem Papier ist es zwar ein Auswärtsspiel, vielleicht hilft die gewohnte Umgebung des Stadions an der Grünwalder Straße aber, an die Heimauftritte anzuknüpfen. Fünf ihrer sieben Niederlagen setzte es für die FC Bayern U23 nämlich in der Fremde, im „eigenen Stadion“ steht die Abwehr mit acht Gegentoren zudem deutlich stabiler als auswärts (18 Gegentore).

TV-Tipps: Live-Übertragung auf Magenta Sport (Anstoß: Freitag, 19 Uhr), Kommentar: Martin Piller, Moderation: Sascha Bandermann.

Tipp & Quoten zum Spiel

Türkgücü lief bereits im zweiten Durchgang gegen Unterhaching auf dem Zahlfleisch, die Belastung der englischen Woche fordert offenkundig ihren Tribut. Die kurze Vorbereitung auf den Freitag dürfte da wenig hilfreich sein. Die FC Bayern U23 ist hingegen ausgeruht und bringt den Rückenwind des Kantersieges über Halle mit. » Jetzt mit stark erhöhter 10.00-Quote (statt regulär 2.24) bei bet-at-home auf die „kleinen Bayern“ tippen!