Christian Beck vom 1. FC Magdeburg gegen Max Christiansen von Waldhof Mannheim

Wer kann sich von den Abstiegsrängen lösen? ©Imago images/Christian Schroedter

[s0cialbuttons]

Ein kurzzeitiges Hochgefühl zu Beginn der englischen Woche ist bei beiden Mannschaften einem ordentlichen Kater gewichen: Sowohl Waldhof Mannheim als auch der 1. FC Magdeburg verloren ihre letzten beiden Partien. Im Duell am Samstag (Anstoß 14 Uhr) wollen beide daher alles daran setzen, den zweiten Saisonsieg einzufahren.

Waldhof Mannheim: Wer beendet den Chancenwucher?

Das 0:2 gegen die FC Bayern U23 war aus Sicht des Waldhof mehr als unnötig. Zahlreiche Chancen vor allem im ersten Durchgang blieben ungenutzt, im zweiten Durchgang rannte die Elf von Patrick Glöckner dann vergeblich hinterher. Selbst der in den letzten Wochen treffsichere Joseph Boyamba war glücklos.

Gut möglich, dass Glöckner ihn daher vom Flügel wieder mehr ins Zentrum zieht, wo er bislang besser zur Geltung kam. Die Frage ist nur, ob dann erstmals Dominik Martinovic weichen muss, oder aber Arianit Ferati auf die Bank muss. Insgesamt hat sich Personallage etwas entspannt, vor allem in der Abwehr. Daher könnte Marcel Seegert für mehr Stabilität auch im Mittelfeld seinen ersten Startelfeinsatz der Saison erleben. Dort ist Hamza Saghiri nach Infekt in der Vorwoche noch fraglich, Mohamd Gouaida wäre die offensivere Lösung.

Auch wenn Glöckner grundsätzlich offensiv denkt, wäre eine Verdichtung der Abwehr naheliegend. Schließlich spielte der SVW erst einmal zu Null und kassierte nach dem VfB Lübeck die meisten Gegentore der Liga.

1. FC Magdeburg: Wie reagiert das Team?

Es krachte ordentlich beim 1. FC Magdeburg nach der Niederlage gegen den SV Wehen Wiesbaden: Sören Bertram und Jürgen Gjasula wurden suspendiert, nachdem Trainer Thomas Hoßmang sie schon zuvor nur noch als Einwechselspieler brachte.

Spannend wird es daher sein, wie das Team die harte Hand des Trainers annimmt: Folgt ein Energieschub oder Verunsicherung? Um letztere zu vermeiden dürfte Hoßmang weiter auf Kapitän Christian Beck setzen. Kai Brünker bietet sich aber als Alternative oder Nebenmann an, ist er doch der einzige Mittelstürmer im Kader, der bereits ein Tor erzielte. Um bei Kontern gefährlicher zu sein und für ausreichend Flanken zu sorgen, dürften zudem die schnellen Maximilian Franzke und Raphael Obermaier auf außen gefragt sein.

An der Viererkette und der Doppelsechs dürfte sich hingegen wenig ändern, vor allem weil mit Andreas Müller einer der Lichtblicke der Saison vor der Abwehr spielt. Auch dank seiner zwei Saisontore gelang es dem FCM immerhin in den letzten drei Spielen immer mindestens einen eigenen Treffer zu erzielen.

TV-Tipps: Live-Übertragung auf MDR & SWR (Anstoß: Samstag, 14 Uhr), Free-TV-Highlights ab 18 Uhr in der ARD Sportschau.

Tipp & Quoten zum Spiel

Beim Waldhof stimmten zwar die Ergebnisse nicht, aber dafür die Spielanlage. Magdeburg hat dagegen auch Probleme, Chancen zu kreieren und nun auch viel hausgemachte Unruhe. Wenn die Chancenverwertung des SVW nur etwas besser wird, sollte es zum Dreier reichen. »Jetzt mit 10.00-Quote (statt regulär 1.98) bei bet-at-home auf Waldhof-Sieg wetten!