Vorschau auf Würzburger Kickers gegen FSV Zwickau

Analyse & Aufstellung zum Spiel am 09.11.2018

Zwickaus Toni Wachsmuth (r.) zeigt Würzburgs Orhan Ademi seine Grenzen auf. Jetzt auf Würzburg gegen Zwickau wetten

Bei der letzten Partie in der Flyeralarm Arena erkämpften Wachsmuth (r.) und Co. einen Punkt. Und diesmal? ©Imago/Picture Point

Erst zum dritten Mal treffen die beiden Teams aufeinander, wenn am Freitag (Anstoß 19 Uhr, live auf Telekom Sport) die Würzburger Kickers den FSV Zwickau in der heimischen Flyeralarm-Arena empfangen. In der letzten Saison konnten die Gastgeber gerade noch so durch einen Last-Minute-Ausgleichstreffer einen Punkt zu Hause behalten. Werden es dieses Mal drei Zähler oder landet Zwickau einen Big Point?

Würzburger Kickers: Fehler abstellen

Der Aufwärtstrend, der die Kickers zwischenzeitlich bis auf Rang zwei führte, wurde durch mittlerweile fünf sieglose Spiele gestoppt. Zuletzt setzte es sogar drei Niederlagen am Stück, wofür sich nicht zuletzt individuelle Fehler verantwortlich zeigten. Die eigenen Torchancen zu nutzen fällt Würzburg momentan schwer, keine Mannschaft schoss in den letzten fünf Spielen weniger Tore (3) als die Kickers.

Die Anhäufung von Fehlern und der Negativ-Lauf im Allgemeinen sollen gegen Zwickau nun ein Ende finden. Seine Mannschaft müsse „geschickt verteidigen“, so Trainer Michael Schiele in Bezug auf die Angreifer des FSV Zwickau.

Auf Patrick Drewes kann Trainer Michael Schiele dabei aber immer noch nicht zurückgreifen. Der verletzte Stammkeeper dürfte erst in der nach dem Spieltag folgenden Länderspielpause wieder langsam so weit sein. So steht auch gegen Zwickau der zuletzt unsicher wirkende Leon Bätge zwischen den Pfosten.

Durchaus vorstellbar, dass Peter Kurzweg, der gegen den KSC 90 Minuten auf der Bank schmoren musste, wieder für Kai Wagner zurück in die Startelf rückt und den Posten des Linksverteidigers übernimmt. Auch eine Rückkehr von Domenic Baumann in den Angriff ist wahrscheinlich, um wieder mehr Durchschlagskraft zu entwickeln.

FSV Zwickau: Formschwäche überwinden

Auch die Zwickauer sind seit fünf Spielen ohne Sieg, kommen gar in den letzten zehn Partien nur auf einen einzigen „Dreier“. Nach einem ziemlich starken Saisonstart, rutschte die Mannschaft von Joe Enochs so in den Tabellenkeller und rangiert aktuell auf Platz 16 kurz über dem Strich. Auch die Punkteteilung gegen Unterhaching wirkt durch den späten Ausgleich eher wie zwei verlorene Punkte.

„Wir haben Spieler, die im Formtief sind, das muss man ganz klar sagen. Diese Lage müssen wir diese Woche analysieren“, sagt der Coach klipp und klar gegenüber Tag24 und ergänzt: „Wir stehen über dem Strich, wissen aber auch, dass wir uns nicht in allzu großer Sicherheit wiegen dürfen.“

Zu den formschwachen Spielern gesellen sich auch immer noch eine Reihe verletzter Spieler. So muss Joe Enochs bei der Auswärtspartie in Würzburg weiterhin auf Nils Miatke verzichten. Der linke Außenbahnspieler zog sich bekanntlich einen Innenbandriss zu, an dem er noch immer laboriert.

Auch Linksverteidiger René Lange wird weiter durch einen Muskelbündelriss außer Gefecht gesetzt. Die beiden Langzeitverletzten Julian Hodek (Kreubandriss) und Bryan Gaul (Außenbandriss) sind ohnehin noch keine Optionen.

Unser abschließender Wett Tipp:

Zwei Mannschaften, die aus der Formkrise wollen und die Kickers werden diese mit drei Punkten überwinden.  » Jetzt mit 1.77-Quote auf Kickers-Sieg wetten.