Waldhof Mannheim: Diring fehlt lange

Offensivmann erleidet Knorpelschaden

Dorian Diring am Ball für Waldhof Mannheim

Kann in nächster Zeit nicht eingreifen: Dorian Diring. ©Imago images/foto2press

Der SV Waldhof Mannheim hatte im Spiel gegen Braunschweig so manches Hindernis zu überwinden, eines davon war die frühzeitige Auswechslung von Leistungsträger Dorian Diring. Am heutigen Montagnachmittag folgte die Diagnose: Diring zieht sich einen Knorpelschaden zu und fällt damit mindestens zwei bis drei Monate aus.

Trares trauert

„Das ist ein herber Verlust für uns als Mannschaft. Er war zuletzt in einer richtig guten Form. Wir wünschen Dori alles Gute für die kommenden Monate und werden ihn bei seinem Heilungsprozess unterstützen wo wir nur können. Jetzt müssen andere in die Bresche springen – vor allem aber müssen wir als Mannschaft zusammenhalten“, so SVW-Coach Bernhard Trares.

Wie genau der Knorpelschaden bei Diring behandelt wird, ist allem Anschein nach noch offen. Waldhof-Teamarzt Konstantinos Cafaltzis rät zur einer Operation. Ist dabei eine Transplantation des Knorpels nötig, beziffert sich die Ausfallzeit nicht „nur“ auf zwei bis drei, sondern sogar auf acht bis zwölf Monate.

Für den Spieler und den SV Waldhof Mannheim ist es so oder so eine bittere Situation. Diring hat mit vier Toren sowie neun Vorlagen bisher maßgeblichen Anteil an der guten Hinrunde der Buwe.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Interwetten? Jetzt exklusiven Interwetten Bonus sichern & bis zu 135€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!