Waldhof Mannheim erhält Geldstrafe

Präsident Beetz mit interessantem Vorschlag

Choreo der Waldhof Mannheim Fans

Die Aktionen der Waldhof-Anhänger im Spiel gegen Rostock haben Konsequenzen. ©Imago images/Osnapix

Am zehnten Spieltag endete die Partie zwischen dem SV Waldhof Mannheim und Hansa Rostock mit einem schiedlich-friedlichen 1:1-Unentschieden. Weitaus mehr war auf den Rängen los, Choreos auf beiden Seiten, aber auch Rauchtöpfe waren im Carl-Benz-Stadion zu sehen.

15.150€ Strafe

Für letzteres sowie für die Tatsache, dass ein Polizist während des Spiels bei Verlassen der Osttribüne verletzt wurde, erhielt Waldhof Mannheim jetzt eine Strafe vom DFB, wie der SVW noch am gestrigen Freitagabend bekannt gab.

Demnach muss Waldhof Mannheim 15.150 Euro für die Vergehen zahlen. „Die getätigten Handlungen schaden dem SV Waldhof natürlich sehr. Insbesondere das Anwenden von körperlicher Gewalt ist nicht hinnehmbar. Wir bedauern diese Vorfälle zutiefst“, so SVW-Geschäftsführer Markus Kompp. Der Verein hat das Urteil bereits akzeptiert und reagiert mit einer bemerkenswerten Aktion.

Beetz-Angebot

„Wir wünschen uns, dass unsere Fans ein Gefühl für die Tragweite solcher Aktionen bekommen. Ich habe mich daher entschlossen, der Jugend des SV Waldhof 15.150 Euro zu spenden, wenn es zu keinem Pyroeinsatz und Übergriffen in den nächsten 4 Heimspielen kommt“, verspricht Waldhof Mannheims Präsident Bernd Beetz.

Vorbildlich vorangehen können die SVW-Anhänger bereits am heutigen Samstag. Dann steht nämlich das nächste Heimspiel auf dem Programm, gegen den FC Ingolstadt. Die folgenden drei Heim-Gegner lauten dann: Eintracht Braunschweig, Chemnitzer FC und 1. FC Magdeburg.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose XTiP App holen & bequem auf das nächste Waldhof-Spiel tippen!