Warschewski wieder im Lauftraining

Mannschaftstraining erst im November

Preußen Münsters Tobias Warschewski muss erst wieder fit werden.

Braucht noch Zeit, um wieder in den Spielbetrieb zurückzukehren: Tobias Warschewski. ©Imago/Kirchner Media

Nach vier Wochen ist Tobias Warschewski wieder ins Lauftraining eingestiegen. Der Angreifer hat eine hartnäckige Gruppe auskuriert, an eine Rückkehr in den Spielbetrieb ist aber nicht so schnell zu denken.

„Nach so langer Auszeit benötigt er nahezu eine komplette Vorbereitung. Tobis Muskulatur und Kondition müssen ganz neu aufgebaut werden. Das geht nur über Sonderschichten“, sagte Trainer Marco Antwerpen der Bild (Ausgabe vom 13.10.2018).

Ideale Ergänzung zu Dadashov

Um auf seinen Leistungs- und Fitnesszustand vor der Krankheit zurückzukehren, benötigt der 20-Jährige zwischen vier und sechs Wochen. Eine Rückkehr ins Mannschaftstraining ist frühestens Anfang November geplant. An einen Einsatz ist vermutlich vor dem Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig Ende November nicht zu denken.

Momentan kommt Preußen ganz gut ohne Warschewski aus, holte zehn Punkte aus seinen letzten vier Spielen und kletterte damit in der Tabelle bis auf Platz drei. Antwerpen schätzt den Mittelstürmer aber auf Grund seines guten Anlaufverhaltens gegen den Ball.

Damit wäre der schnelle Warschewski die ideale Ergänzung zu Münsters Toptorjäger Rufat Dadashov, der nach elf Spieltagen bereits sechs Saisontore erzielt hat. Aktuell ist der Nationalspieler Aserbaidschans in bestechender Form, traf in den letzten fünf Spielen fünf Mal.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!