Wehen Wiesbaden: Schäffler wieder auf Kurs

Torjäger mit historischer Leistung

Manuel Schäffler jubelt für Wehen Wiesbaden

In dieser Pose hatte man Manuel Schäffler in dieser Saison noch nicht oft gesehen – bis Sonntag. ©Imago/Eibner

In der letzten Saison war auf Manuel Schäffler stets Verlass. Der Stürmer des SV Wehen Wiesbaden traf aus allen Lagen und zu jeder Zeit. In der neuen Saison tat er sich wesentlich schwerer, bis er jetzt gegen Fortuna Köln mit gleich vier Treffern eine amtliche Visitenkarte abgab und ganz nebenbei eine historische Bestmarke einstellte.

Wieder fit, wieder gefährlich

Vier Tore in einem Spiel sind nämlich das Maximum, was je einem Spieler in der 3. Liga gelungen ist. Schäffler ist nun der Siebte in dieser Liste. Auf der Internet-Seite des DFB setzte der Stürmer seine Leistung in mehrfacher Hinsicht ins Verhältnis: „Ich müsste 16 oder 17 Jahre alt gewesen sein, als ich zum letzten Mal in einem Freundschaftsspiel so oft getroffen habe.“ Damit machte er auch klar, welches Niveau der Gegner in diesem Spiel an den Tag legte. „Man muss allerdings auch so ehrlich sein, dass es uns an anderen Tagen auch schon schwerer gemacht wurde,“ erklärte der Goalgetter die Torflut im Kölner Südstadion noch deutlicher.

Nachdem er mit kleineren Blessuren zu kämpfen hatte, hofft der 29-Jährige jetzt mit wiedererlangter Fitness auch dauerhaft wieder auf das Level der letzten Saison zu kommen. Schließlich wollen er und der SVWW nach Möglichkeit das Ergebnis des Vorjahres übertreffen und einen der ersten drei Plätz belegen.

Am Montag erst spielen die Hessen wieder und können sich in Ruhe die Ergebnisse der Konkurrenz anschauen. Der Gegner heißt dann Carl Zeiss Jena, gegen den Schäffler in der letzten Saison in beiden Partien kein Tor erzielen konnte. Doch das galt für Fortuna Köln genauso.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!