Hansa Rostock: Klub-Chef Marien kündigt zwei Hochkaräter an

Hanseaten auf der Suche nach Führungsspielern

Auf der Suche nach Führungsspielern: Hansa-Coach Pavel Dotchev

Darf auf zwei echte Verstärkungen hoffen: FCH-Coach Pavel Dotchev © imago

Die Einkaufstour von Hansa Rostock für die neue Drittliga-Saison ist offenbar noch längst nicht beendet. Vereinschef Robert Marien kündigte in der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 27.06.2017) die Verpflichtung von zwei namhaften Neuzugängen an.

Wir werden noch zwei Hochkaräter verpflichten. (Hansa-Vorstandschef Robert Marien)

„Es fehlen ein, zwei Führungsspieler“, bewertete Marien in der Bild das Ergebnis der bisherigen Transferaktivitäten der Hanseaten und schob die Schlussfolgerung gleich nach: „Wir werden deshalb noch zwei Hochkaräter verpflichten.“

Nach Verjüngungskur ist Erfahrung gefragt

Namen von Kandidaten nannte der Hansa-Boss nicht. Klar ist aber, dass die Norddeutschen angesichts der radikalen Verjüngungskur durch Trainer Pavel Dotchev noch Akteure mit Erfahrung für mehr Stabilität im Kader benötigen. Immerhin will der bulgarische Coach mit seinem Team um den Aufstieg mitspielen.

Im derzeitigen Trainingslager auf Rügen ist Rostocks Mannschaft nach Dotchevs mitunter atemberaubender Personalrotation im Vergleich zur enttäuschenden Vorsaison kaum wiederzuerkennen. Mehr als 15 Abgängen stehen in Hansas momentaner Transferbilanz mehr als zehn neue Spieler gegenüber.

In Rostocks um mehr als zehn Prozent auf vier Millionen Euro angehobenen Etat ist laut Marien noch ausreichend Puffer für weitere Zugänge. Allerdings soll das Budget nicht schon vor Saisonbeginn völlig ausgeschöpft werden.

Vielmehr soll Dotchev auch noch zu einem späteren Zeitpunkt Bewegungsspielräume für Nachbesserungen haben. Ausdrücklich ist in Rostocks Etat eine Reserve für möglicherweise notwendige Verstärkungen in der Winter-Transferperiode vorgesehen.

Wo landet Hansa Rostock 2018? Jetzt wetten!