Chemnitzer FC: Verein droht Lizenz-Entzug

CFC muss Einnahmen in Höhe von 4,6 Millionen Euro nachweisen

Anton Fink ist schon seit Ewigkeiten für den CFC am Ball.

Dem Chemnitzer FC (hier: Rekord-Torjäger Anton Fink) droht der Entzug der Lizenz für die 3. Liga. ©Imago

Den Aufstieg hat man in Chemnitz spätestens seit der 0:2-Pleite bei Holstein Kiel am Wochenende abgeschrieben. Doch nun muss der CFC sogar um die Lizenz für die neue Drittliga-Saison bangen: Wie der Verein in einer Pressemitteilung erklärte, muss er bis zum 2. Juni beim DFB weitere Einnahmen in Höhe von 4,6 Millionen Euro nachweisen!  Die „Himmelblauen“ teilten aber auch mit, dass derzeit ein Beschwerdeverfahren bei der DFB-Zentralverwaltung geprüft werde.

Vorstandsmitglied Stefan Bohne bestätigte der BILD: „Wir werden dagegen Widerspruch einlegen, das ist ein formaler Akt. Von den 4,6 Millionen Euro sind 1,26 Millionen Euro noch abzuziehen, über deren Zusage die Stadt ein zweites Mal abstimmen muss.“ Selbst dann würden aber immer noch 3,34 Millionen Euro stehen bleiben, was einen ziemlichen Kraftakt für den Verein bedeuten würde.

Gewinnt der Chemnitzer FC gegen Rot-Weiß Erfurt? Jetzt wetten!