Dritte Liga: Wohin wechselt Marcus Hoffmann?

Gespräche über einen Transfer laufen

Marcus Hoffmann am Ball für Hansa Rostock. Wohin wechselt der Abwehrspieler?

Der Ex-Rostocker Marcus Hoffmann weckt Begehrlichkeiten in der dritten Liga. ©Imago

In letzter Zeit wurde es ruhig um den Ex-Rostocker Marcus Hoffmann. Der erfahrene Abwehr-Recke stieg in den vergangenen zwei Spielzeiten in 53 Drittliga-Partien zum Leistungsträger beim FCH auf, momentan ist er jedoch vereinslos.

Perspektive entscheidend

Dies könnte sich jedoch bald ändern, denn an Anfragen mangelt es dem 29-Jährigen nicht. Für Hoffmann lagen laut seinem Berater Christian Meyer vielmehr zwei konkrete Angebote aus der dritten Liga vor, die der Spieler jedoch ablehnte. Die interessierten Vereine dürften wie bereits seit Längerem bekannt der FC Carl Zeiss Jena und RW Erfurt gewesen sein.

Auch derzeit gibt es laut Meyer Gespräche mit Drittligisten über einen Wechsel Hoffmanns. Dabei müsse laut dem Berater nicht nur der finanzielle Aspekt passen, sondern besonders auch die sportliche Perspektive.

Hoffmann könnte mit seiner Erfahrung von 77 Drittliga-Spielen derzeit nahezu jedem Klub in Deutschlands dritthöchster Spielklasse weiterhelfen, dazu ist er mit 29 Jahren noch in einem guten Fußballer-Alter. Der Kreis der Interessenten dürfte demnach breit gefächert sein.

Ist auch England eine Option?

Doch nicht nur die deutschen Drittligisten haben ihre Fühler nach dem beidfüßigen Defensiv-Spezialisten ausgestreckt, auch aus England flattern Anfragen für Hoffmann herein. Dort sind deutsche Kicker seit ein paar Jahren auch in unterklassigen Ligen sehr begehrt. Laut Meyer gibt es mit zwei englischen Drittligisten „erste Gespräche“ über einen Wechsel Hoffmanns auf die Insel.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!