Hansa Rostock: Ahlschwede erwartet Schlüsselspiel

FCH gegen Unterhaching unter Zugzwang

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Donnerstag, 06.02.2020 | 08:53

Maximilian Ahlschwede am Ball für Hansa Rostock

Blick auf Ball und Aufstieg: Maximilian Ahlschwede. ©Imago images/Eibner

Bayerische Wochen: Nachdem der FC Hansa Rostock am vergangenen Sonntag bei der U23 des FC Bayern antrat (0:1), kommt nun die SpVgg Unterhaching ins Ostseestadion. Elfmal gastierten die Münchner Vorstädter bereits bei der Kogge, bei nur zwei Niederlagen des FCH ist die Heimbilanz gegen den Gegner aus dem Süden positiv.

Rückstand

Die aktuelle Form hingegen macht Unterhaching zum Favoriten: Keins der letzten fünf Spiele verlor die Elf von Trainer Claus Schromm, Hansa musste im gleichen Zeitraum drei Niederlagen hinnehmen. Beide Vereine trennen auf Platz drei (Haching) beziehungsweise neun (FCH) liegend acht Punkte, weswegen Rechtsverteidiger Maximilian Ahlschwede das direkte Aufeinandertreffen beider Mannschaften zum Schlüsselspiel erklärt.

"Das Spiel ist richtungsweisend. Wir sind hintendran, müssen Punkte aufholen", wird Ahlschwede in der Bild (Ausgabe vom 06.02.2020) zitiert. Speziell möchte die Kogge durch einen Sieg gegen die SpVgg den Grundstein dafür legen, wieder Kurs auf die Aufstiegsplätze nehmen zu können: "Wenn wir noch einem auf Tuchfühlung kommen wollen, weiß jeder, dass wir das Spiel gewinnen müssen."

Knackt Hansa die Haching-Nuss?

Bereits vor dem Start aus der Winterpause waren vom FCH Töne zu hören, wonach der Aufstieg in die 2. Bundesliga bei den Spielern selbst bei weitem noch nicht abgeschrieben sei. Danach folgte die gute Vorstellung gegen den Halleschen FC, während die Partie in München einen kleinen Rückschritt darstellte.

Gut für die Kogge ist jedenfalls, dass es zuhause gegen Unterhaching geht: Denn in der Heimtabelle liegt Hansa auf Platz drei, kassiert vor den eigenen Fans ligaweit die drittwenigsten Gegentreffer. Außerdem: Nur in einem von elf Heimspielen konnte Rostock den Ball nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen.

Gegen Haching dürfte dies allerdings trotz der Heimstärke sowie der positiven Bilanz im Ostseestadion gegen Unterhaching ein schwieriges Unterfangen werden: Nur 0,8 Tore kassieren die Münchner Vorstädter auf fremden Plätzen. Ligaweit ist das der zweitniedrigste Wert - nach dem Halleschen FC. Allerdings hat die Kogge gegen den HFC bewiesen, dass sie auch gegen kompakte Mannschaften ein Mittel finden kann.

»Mobil wetten leicht gemacht. Jetzt kostenlose 888sport App holen & bequem auf das nächste Hansa-Spiel tippen!