Hansa Rostock bald wieder mit Omladic

Offensivspieler nach Verletzung sehr weit

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Donnerstag, 24.09.2020 | 09:49
Nik Omladic von Hansa Rostock

Soll schon bald wieder für Scorerpunkte sorgen: Nik Omladic. ©Imago images/Eibner

Obwohl Hansa Rostock gestern mit Adam Straith einen Abwehrspieler verabschiedete und nun im Abwehrzentrum eher dünn besetzt wirkt, wird deutlich mehr über Verstärkung für die Offensive diskutiert. Grund ist die Verletzung von John Verhoek im ersten Spiel der Saison.

Trainer Jens Härtel sieht dennoch keinen dringenden Handlungsbedarf, sondern verlässt sich auf den Kader und einen gefühlten Neuzugang. „Auf alle Fälle erwarte ich, dass sich unsere aktuellen Spieler weiterentwickeln und ihre Quote verbessern. Außerdem ist Mittelfeldspieler Nik Omladic nach seiner Schulteroperation schon weiter, als wir vorher gedacht hatten“, sagte Härtel dem „kicker“ (ausgabe vom 24.09.2020).

Omladic-Position schon gut besetzt

Die Quote, die Härtel von seinen Profis fordert, hat Omladic in jedem Fall: In nur elf Einsätzen gelangen ihm in der Vorsaison drei Tore und vier Vorlagen. Ab Dezember befand sich der 31-Jährige dann aber im Lazarett. Seine Rückkehr schürt also berechtigterweise Hoffnungen.

Ganz ausschließen wollte der Übungsleiter eine Nachverpflichtung freilich nicht. Für die Position von Omaldic gibt es nämlich diverse Optionen im Kader und zumindest in Sachen Assists lieferten die offensiven Mittelfeldspieler beim 3:1 über Duisburg. Zwei gingen auf das Konto von Bentley Baxter Bahn, eine auf das von Korbinian Vollmann, der zur Pause für Maurice Litka kam.