Hansa Rostock: Bleibt Tommy Grupe?

Gespräche mit dem Eigengewächs laufen

Tommy Grupe vom FC Hansa Rostock

Tommy Grupe kam beim FC Hansa in dieser Saison noch nicht oft zum Zug. ©Imago/foto2press

Beim FC Hansa Rostock laufen bekanntlich die Planungen für die neue Saison bereits auf Hochtouren. Bislang standen vor allem die Stammspieler im Fokus. Aber was wird aus zuverlässigen Reservisten wie Tommy Grupe? Wie Liga-Drei.de erfuhr, laufen die Gespräche mit Hansa. Doch die Kogge ist nicht die einzige Option.

Hansa erster Ansprechpartner

Grupe fühlt sich beim FC Hansa aber nach wie vor wohl. Als gebürtiger Rostocker und Familienvater möchte er gerne in der Region bleiben. Allerdings erwartet der Innenverteidiger diesbezüglich ein klares Signal von den Verantwortlichen.

In der vergangenen Spielzeit war Grupe schließlich eine feste Größe und kam auf 21 Einsätze von Beginn an, meist im defensiven Mittelfeld. Von Anfang April bis August war jedoch verletzungsbedingt zum Zuschauen verdammt. Die in der Transferperiode geholten Innenverteidiger Oliver Hüsing und Julian Riedel, wurden so unter Pavel Dotchev erste Wahl im Abwehrzentrum. Im Mittelfeld erhielten meist Bryan Henning und Stefan Wannenwetsch den Vorzug.

Wechsel nicht ausgeschlossen

Doch selbst wenn das Eigengewächs Grupe in dieser Saison noch gar nicht in der Startelf stand, war er immer ein wichtiger Bestandteil der Mannschaft und stand seit dem zwölften Spieltag bis auf eine Ausnahme immer im Kader. Trainer Pavel Dotchev brachte den kopfballstarken Hünen immer wieder, wenn es galt eine Führung über die Zeit zu bringen. Zumindest dieses Vertrauen will der 26-Jährige auch weiterhin spüren.

Sollte der FCH aber nicht auf den Defensivspezialisten zukommen, stünden ihm durchaus andere Optionen zur Verfügung. Interesse von anderen Vereinen aus der 3. Liga ist nach unseren Informationen bereits hinterlegt worden. 

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!