Hansa Rostock: Härtel will mit Dotchev sprechen

Neuer Coach leitet erste Trainingseinheit am Freitag

Jens Härtel an der Seitenlinie beim 1. FC Magdeburg

Kann sich ab dem heutigen Freitag ein Bild seiner neuen Mannschaft machen: Jens Härtel. ©Imago/Christian Schroedter

Am gestrigen Donnerstag reiste der neue FCH-Chefcoach Jens Härtel samt Co-Trainer Ronny Thielemann und Sport-Vorstand Martin Pieckenhagen ins Trainingslager nach und stellte sich der Mannschaft vor. Seine ersten Eindrücke von der Mannschaft sammelt er dann am heutigen Freitagvormittag beim angesetzten Training, ehe er sie auch im Testspiel gegen Erzgebirge Aue (15 Uhr Ortszeit) coacht.

Woran Härtel in den Übungseinheiten sowie in den Test-Kicks arbeiten möchte? „Es geht darum, die ganze Mannschaft aufs Defensivverhalten einzuschwören, aber auch, was wir mit dem Ball machen werden“, so der 49-Jährige gegenüber der Bild (Ausgabe vom 11. Januar 2019).

Tipps willkommen

Ratschläge bekomme Härtel von ehemaligen Hansa-Spielern, allerdings wolle er auch mit Hansas Ex-Trainer Pavel Dotchev sprechen. Auf Nachfrage der Bild, ob es ein Gespräch zwischen den beiden geben werde, erklärte Härtel: „Ich denke, ja. Wir haben ein gutes Verhältnis, auch, wenn wir mal eine Pressekonferenz hatten, die nicht ganz so gelaufen ist.“

Gemeint ist die PK nach der Partie zwischen Magdeburg und Rostock im Herbst 2017, als Dotchev die Veranstaltung aufgrund Härtels Aussagen verließ. Schnee von gestern, nun gilt es für den neuen FCH-Trainer die Entwicklung der Kogge wieder in geordnete Bahnen zu leiten.

Strammer Fahrplan

Zeigen könnten sich dafür auch die Spieler, die in der Hinrunde eher weniger Einsatzzeit bekamen, wie Härtel betont, während er in Bezug auf mögliche Neuzugänge erstmal abwarten will. Im Vordergrund stehe, die Mannschaft kennenzulernen, wozu das heutige Testspiel gegen Aue bestens geeignet ist.

Danach wird noch bis kommenden Freitag im Trainingslager geschuftet, ehe es am 22. Januar zum abschließenden Härte(l)-Test bei Holstein Kiel kommt. Zum Rückrundenauftakt wartet Eintracht Braunschweig, bei dem die Kogge mit der Unterstützung von über 2.000 Fans rechnen kann, die mitreisen werden. Bis dahin steht allerdings noch einiges an Arbeit für die FCH-Truppe in der Wintervorbereitung auf dem Programm.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!