Hansa Rostock: Hüsing mehrere Wochen außer Gefecht

MRT bestätigt böse Vorahnung

Oliver Hüsing am Ball für Hansa Rostock.

Muss pausieren: Oliver Hüsing fällt verletzt aus. ©Imago/Picture Point

Die Kogge muss mehrere Wochen auf Abwehrchef Oliver Hüsing verzichten. Das gab der FC Hansa am heutigen Mittwochnachmittag in einer Pressemitteilung bekannt. Beim Training am Montag verletzte sich der 25-Jährige bei einem Pressschlag am linken Knie.

Zeit für Experimente?

Bei einer MRT-Untersuchung wurde jetzt ein Außenmeniskusriss sowie ein Außenbandanriss festgestellt. Die Saisonvorbereitung ist für den Abwehr-Hünen damit gelaufen. Wann genau Hüsing wieder einsteigen kann ist noch offen, der FCH sprach in einem offiziellen Statement von „mehreren Wochen“.

Da die dritte Liga bekanntlich bereits wieder am 27. Juli beginnt, könnte auch der Saisonauftakt für Hüsing in Gefahr sein. Spekulationen über einen Wechsel, der aufgrund einer Ausstiegsklausel im Gespräch war, erteilte Sportvorstand Markus Thiele hingegen im NDR eine Absage.

Sicher nicht dabei sein kann der Innenverteidiger beim heutigen Testspiel gegen die SG Wöpkendorf (Anstoß: 18:30 Uhr). Coach Pavel Dotchev könnte also auch die ein oder andere Alternative in der Abwehrzentrale testen, wofür neben Joshua Nadeau auch die Neuzugänge Jonas Hildebrand und Max Reinthaler in Frage kommen. Beide haben Ihre Stärken zwar vor allem im defensiven Mittelfeld, können jedoch auch auf der Innenverteidiger-Position agieren.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!