Hansa Rostock: Kein neuer Sechser?

Öztürk-Verletzung macht Neuzugang unwahrscheinlich

Tanju Öztürk von Hansa Rostock gegen Julius Reinhard vom FSV Zwickau

Tanju Öztürk (r.) wird wohl oder übel beim FCH bleiben. ©Imago images/Picture Point

Hansa Rostock war im Winter noch auf der Suche nach einem neuen Sechser, denn mit Tanju Öztürk wollte man langfristig nicht mehr planen. Der ehemalige Krefelder hatte auch die Erlaubnis, den FCH noch im Januar zu verlassen.

„Wir haben mit ihm gesprochen, dass wir ab Sommer nicht mehr mit ihm planen“, so Sport-Vorstand Martin Pieckenhagen in der „Bild“ (Ausgabe vom 30.01.2020). Eine konkrete Anfrage eines anderen Vereins habe es aber bisher nicht gegeben. Eine Muskelverletzung beim 30-Jährigen macht es unwahrscheinlich, dass sich das nun bis Freitag noch ändert. Damit wird auch kein Platz im Kader frei.

Atilgan-Leihe beendet

Angeblich hatte Hansa bereits Aues Dominik Wydra als Nachfolger im Blick, der Defensivmann hatte aber diese Woche beim FCE im Kader gestanden und scheint nun kein Kandidat mehr für einen Wechsel zu sein, bestätigte auch Pieckenhagen. Man spekuliere dennoch weiterhin auf einen Neuzugang vor Transferschluss.

Indes wurde die leihe von Osman Atilgan wie geplant vorzeitig beendet. Ob aber wie von „Tag24“ berichtet der FSV Zwickau den Angreifer nun ausleiht, ist fraglich. Schließlich war eine Schambeinentzündung schuld an Atilgans geringen Einsatzzeiten an der Ostsee, eine sehr langwierige Verletzung, deren Entwicklung schwer absehbar ist.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Bethard? Jetzt exklusiven Bethard Bonus sichern & bis zu 50€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!