Hansa Rostock: Omladic fällt aus

Offensivmann muss operiert werden

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 12.02.2020 | 19:00

Nik Omladic von hansa Rostock

Nik Omladic dorht sogar das vorzeitige Saisonende. ©Imago images/Eibner

Update (13.2.):
Wie der FC Hansa Rostock offiziell bekannt gab, muss sich Nik Omladic einer Schulter-Operation unterziehen und mindestens sechs Wochen ausfallen. Laut Vereinsangaben laboriert Omladic an einer Verletzung der langen Bizepssehne, die eine OP unvermeidlich macht.

Ursprünglicher Artikel:
Hansa Rostock muss es schon seit Dezember ohne Nik Omladic richten. Der Offensivspieler, der mit drei Toren und vier Vorlagen wohl der wertvollste Sommerneuzugang ist, hat eine Schulterverletzung, die nun möglicherweise eine OP notwendig machen könnte.

"Bei ihm wurde eine weitere MRT-Aufnahme gemacht. Es soll doch etwas gerissen sein.", sagte Trainer Jens Härtel der "Bild" (Ausgabe vom 12.02.2020).  Muss der 30-Jährige unters Messer, würde das für ihn das Saisonaus bedeuten.

Wird Granatowski noch wichtig?

Da mit Nikolas Nartey ein weiterer Mann für die Kreativzentrale ebenfalls noch ausfällt, darf sich gegen die SG Sonnenhof Großaspach am Wochenende wohl wieder Korbinian Vollmann Hoffnung auf einen Startelfeinsatz machen.

Der 26-Jährige war gegen Unterhaching etwas überraschend nur auf der Bank gewesen, kam eine Viertelstunde vor Schluss ins Spiel. Gegen einen tiefstehenden Gegner wären seine Qualitäten im Eins-gegen-Eins aber gut zu gebrauchen.

Andererseits wäre Winterneuzugang Nico Granatowski eine Option, wenn das Flügelspiel gegen die auf den Außenverteidigerpositionen nicht so stark besetzten Aspacher forciert werden soll. Seine Verpflichtung hatte anfangs ein wenig überrascht, da die Kaderbreite im offensiven Mittelfeld sehr ausgeprägt war. Nun stellt sich heraus, dass man den Leihspieler wohl noch gut wird gebrauchen können.

Schon Mitglied bei Wettanbieter bwin? Jetzt exklusiven bwin Bonus sichern & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!