Hansa Rostock: Weitere englische Woche kein Problem

Löhmannsröben von guter Physis überzeugt

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Mittwoch, 20.01.2021 | 08:42
Hansas Jan Löhmannsröben.

Jan Löhmannsröben sieht in Hansas spielfreiem Wochenende keinen Nachteil für den ambitionierten Drittligisten. ©imago images/Christian Schroedter

Ursprünglich für den vergangenen Samstag war das Auswärtsspiel von Hansa Rostock beim VfB Lübeck angesetzt. Ursprünglich, denn kurz vor dem Anpfiff wurde die Partie abgesagt, der Platz an der Lohmühle war stellenweise gefroren, das Verletzungsrisiko für die Akteure zu groß. Auf Hansa und den VfB wird so eine weitere englische Woche zukommen. Diese ist zwar noch nicht terminiert, für Jan Löhmannsröben aber kein Grund, sich sorgen zu machen.

„Es ist eine extreme Belastung, aber als Spieler ist es eigentlich ganz geil, nicht viel Training zu haben, sondern zu spielen“, erklärt der Abräumer in der Bild (Ausgabe vom 20.01.2020) und begründet seine Gelassenheit im Hinblick auf den nun noch enger getakteten Spielplan auch mit dem Vertrauen in die eigene Mannschaft: „Ich denke, dass wir physisch so gut sind, dass es uns eher in die Karten spielt.“

Hansa ohnehin vor englischer Woche

Löhmannsröben schlägt damit in die gleiche Kerbe wie Bentley Baxter Bahn, der nach der Spielabsage gegen Türkgücü München Mitte November bereits von einer Pause als Chance gesprochen hatte. Diese Chance konnte die „Kogge“ aber nicht gänzlich nutzen: Zwar entschied Rostock das Nachholspiel gegen den Aufsteiger mit 2:0 für sich, nach der Absage des ursprünglichen Termins und fast zwei spielfreien Wochen reichte es im nächsten Pflichtspiel gegen Halle nur zu einem 1:1.

Diesmal ist die Situation allerdings eine andere als noch im November. Nachdem Hansa am nächsten Wochenende beim MSV Duisburg gefordert ist, steht direkt eine englische Woche an. In dieser wartet ein Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken, der aktuell nur auf Grund der schlechteren Tordifferenz hinter der „Kogge“ steht.