Preußen Münster vs Hansa Rostock

Vorschau & Aufstellung zum Spiel am 16.02.2018

Duell zwischen Henning und Rizzi

Bryan Henning strebt mit dem FCH gegen Münster den nächsten Erfolg an. ©Imago/Leo

Münster und Rostock eröffnen am Freitagabend (Anstoß: 19 Uhr, live auf Telekom Sport) den 25. Spieltag, dabei treffen zwei der formstärksten Teams im direkten Duell aufeinander. Doch während die Adlerträger fleißig Punkte gegen den Abstieg sammeln, wollen die Hanseaten ihre Ambitionen im Aufstiegsrennen weiter untermauern.

Aktuelle Quoten

AnbieterMünster gewinntHansa gewinnt 
bet-at-home10.0012.00Jetzt wetten!
tipico2.282.93Jetzt wetten!
bwin2.402.80Jetzt wetten!

SC Preußen Münster: Offensiv zum nächsten Heimsieg?

Zwar wurden die Preußen am vergangenen Wochenende beim 1:3 in Magdeburg in die Schranken gewiesen, dennoch hat sich der SCP in den letzten Wochen eine deutlich bessere Ausgangslage erarbeitet. Gegen Rostock soll nun der dritte Heimsieg in Serie eingetütet werden.

Dabei lässt der Blick auf die bisherigen Duelle zwischen den beiden Teams jedoch keine Prognose zu. Zwei Siege konnten die Münsteraner vor eigener Kulisse in den bisherigen Drittligaduellen mit dem FCH einfahren, zudem gab es ein Remis sowie zwei Niederlagen.

Unter der Regie von Marco Antwerpen haben sich die Preußen nicht nur stabilisiert, auch die Offensive wurde belebt. Traf der SCP in den ersten 20 Saisonspielen im Schnitt lediglich 1,15-mal ins gegnerische Tor, lag dieser Wert in den ersten fünf Partien von Antwerpen bei 2,2.

Adriano Grimaldi, gegen Magdeburg nur auf der Bank, dürfte gegen Hansa jedoch in die Startelf zurückkehren und den Platz im Sturmzentrum einnehmen. Tobias Rühle bietet sich dann für die linke Offensivseite an, in zehn Partien gegen Rostock erzielte der 27-Jährige bislang drei Treffer.

Da Danilo Wiebe mit einem Kreuzbandanriss für die restliche Saison ausfällt, dürfte Michele Rizzi ins defensive Mittelfeld rücken. Martin Kobylanski steht dann als Alternative für die zentrale Position in der offensiven Dreierreihe bereit, auf der rechten Seite dürfte Antwerpen auf Philipp Hoffmann setzen.

Auch interessant: Sonder-Aktion für alle Fans von Münster o. Hansa

Hansa Rostock: Setzt sich der Erfolg fort?

Die Hanseaten feierten jüngst den dritten Sieg in Folge, durch einen vierten Erfolg könnte der FCH den vierten Rang festigen und mit zusätzlichem Schwung das kommende Heimspiel gegen den Aufstiegsaspiranten Magdeburg in Angriff nehmen.

Dabei geht Hansa die Aufgabe in Münster als auswärtsstärkstes Team an, die letzten vier Auftritte in der Fremde entschied Rostock dabei für sich und kassierte in diesem Zeitraum keinen Gegentreffer. Zudem verlor Trainer Pavel Dotchev mit seinen Mannschaften nur eines der letzten vier Spiele an der Hammer Straße.

Den letzten Sieg landete der Bulgare mit Erzgebirge Aue im Münsterland, am Ende stieg Dotchev mit den Veilchen in die 2. Bundesliga auf. Vergleicht man die aktuelle Punktausbeute, liegt der 52-Jährige in der laufenden Spielzeit (1,87) über dem Schnitt der damaligen Aufstiegssaison (1,84).

Stefan Wannenwetsch fehlt in Münster gelbgesperrt, im zentralen Mittelfeld deutet sich jedoch die Rückkehr von Amaury Bischoff an. Der Kapitän fehlte gegen die Würzburger Kickers aufgrund einer Oberschenkelverletzung, unter der Woche stieg der Ex-Adlerträger jedoch wieder ins Training ein.

Weitere Veränderungen an der Startformation sind nicht zwingend notwendig, mit Selcuk Alibaz steht jedoch eine Alternative für die Außenbahn bereit. Vladimir Rankovic, am Wochenende mit seinem ersten Torerfolg für Hansa, dürfte erneut als Rechtsverteidiger beginnen.