Vorschau auf Preußen Münster vs Hansa Rostock

Aufstellung, Prognose & Tipp zum Spiel am 05.02.2017

Setzt sich Braun gegen Ahlschwede durch? Jetzt auf Preußen Münster gegen Hansa Rostock wetten

Fehlt weiter verletzt. Münster muss gegen Hansa erneut auf Sandrino Braun (r.) verzichten. ©Imago

Beide Teams haben sich den Start in das neue Jahr sicherlich anders vorgestellt. Während die Rostocker sich immerhin einen Zähler gegen den SSV Jahn Regensburg sichern konnten, kamen die Adlerträger im Nachbarschaftduell gegen den VfL Osanbrück mit 0:3 relativ deutlich unter die Räder. Am Sonntag (Anstoß: 14 Uhr) gastiert die Hansa-Kogge nun in der Stadt des Westfälischen Friedens.

Preußen Münster: Altes System – Neue Kompaktheit?

Die zwischenzeitlich aufgekommene Hoffnung, dass sich die Preußen unter ihrem Trainer Benno Möhlmann schrittweise ins gesicherte Mittelfeld vortasten, hat sich in den vergangenen Spielen wieder zerschlagen. Mit vier Siegen in Folge konnten sich die Münsteraner zwischenzeitlich aus der Abstiegszone befreien, doch der Negativtrend, der sich mit zwei Niederlagen bereits vor der Winterpause eingestellt hat, setzte sich auch am vergangenen Spieltag in Osnabrück fort.

Dabei startete der SCP mutig in die Partie und war über weite Strecken des ersten Durchgangs das aktivere Team, individuelle Fehler führten jedoch dazu, dass die Münsteraner trotzdem mit einem Rückstand in die Kabine gingen. Benno Möhlmann musste in Osnabrück kurzfristig Benjamin Schwarz ersetzen und wählte ein 4-4-2, welches gerade im zweiten Spielabschnitt die Kompaktheit vermissen ließ.

Benjamin Schwarz meldete sich unter der Woche wieder fit, sodass die Adlerträger vermutlich zum 4-2-3-1 zurückkehren – mit Schwarz und Danilo Wiebe auf der Doppelsechs. Ole Kittner fehlt gelbgesperrt, Lion Schweers vertritt ihn in der Innenverteidigung. Aufgrund des Systemwechsels muss ein Stürmer weichen, dabei wird es wohl Neuzugang Christian Müller treffen. Martin Kobylanski, seit einigen Tagen für die Preußen aktiv, dürfte zum Startelfdebüt kommen.

Hansa Rostock: Auswärtsstarke Kogge

Das Team von der Ostsee kam zum Rückrundenauftakt nicht über ein torloses Unentschieden gegen den Aufsteiger aus Regensburg hinaus, präsentierte sich dabei über weite Strecken zu unauffällig. Erst im zweiten Spielabschnitt stellte die Hansa-Kogge den SSV auch defensiv vor einige Herausforderungen, es bleib letztendlich jedoch beim Remis.

Die Rostocker Anhängerschaft dürfte dennoch zuversichtlich die knapp 450 Kilometer Anreise auf sich nehmen. Während Hansa im eigenen Stadion erst zwei Siege feiern konnte, darunter auch der 1:0-Erfolg im Hinspiel gegen den SCP, stehen auswärts schon starke 16 Zähler auf dem Konto. Lediglich am ersten Spieltag setzte es eine Niederlage in der Fremde, seitdem ist Hansa seit acht Spielen ungeschlagen.

Am Sonntag kommt es für FCH-Winterneuzugang Amaury Bischoff zum schnellen Wiedersehen mit seinem Ex-Klub, Bischoff dürfte im Mittelfeld starten. Für die vorderste Front scheint derzeit Soufian Benyamina der heißeste Kandidat für die Startelf sein, zumal Tim Väyrynen mit einer Erkältung auszufallen droht. Marcel Ziemer fehlt mit einer Risswunde, für ihn wird Stephan Andrist auflaufen, der gegen Regensburg nur Einwechselspieler war.

Jetzt auf Sieg für dein Team wetten! 

Aktuelle Wett Tipps

Trotz der Rostocker Auswärtsstärke ist Münster leichter Favorit. 10€ Einsatz bringen bei einem SCP-Heimsieg 23€, ein Remis ergibt 32€. Gewinnt Hansa, warten 30€.

Münster siegt2,30 mit Interwetten – jetzt wetten

Hansa gewinnt3,00 mit Interwetten – jetzt wetten