Beck vs Wriedt – der Stürmer-Vergleich

Blick auf die Torjäger vor dem Duell Magdeburg vs Osnabrück

Spielervergleich zwischen Beck & Wriedt

Beck gegen Wriedt – die beiden Top-Torjäger von Magdeburg und Osnabrück im Vergleich.

Kwasi Okyere Wriedt musste in der vergangenen Woche wegen einer Zerrung pausieren, steht jedoch am 23. Spieltag wieder zur Verfügung. Pünktlich zum Spitzenspiel beim 1. FC Magdeburg ist der Osnabrücker Top-Torjäger somit wieder mit dabei. Auf der anderen Seite ruhen die Hoffnungen auf Christian Beck. Wir haben beide Stürmer unter die Lupe genommen.

Nachdem der Saisonstart bei Wriedt noch schleppend verlief (in den ersten sieben Spielen ohne Tor), kam er im Laufe der Spielzeit immer besser in Fahrt. Die Formkurve zeigt immer weiter nach oben, in allen vergangenen vier Spielen traf Ghanaer. Wriedt hat zu einer beachtlichen Konstanz gefunden und konnte seine Leistung stabilisieren. Bei seinen vergangenen acht Einsätzen traf er sieben Mal, brauchte in diesem Zeitraum nur 84,9 Minuten für einen eigenen Treffer.  

Beck zuletzt mit Ladehemmung

Bei Christian Beck verläuft die Formkurve genau entgegengesetzt. Der Magdeburger hat zwar mit zehn Toren insgesamt einen Treffer mehr auf dem Konto, war bei seinen vergangenen sechs Einsätzen in der 3. Liga jedoch nur ein Mal erfolgreich. Seit drei Spielen wartet der 28-jährige auf ein Erfolgserlebnis. Keines dieser drei Spiele konnte sein Team gewinnen.  

Es ist also dringend an der Zeit, dass Beck seine alte Torgefahr wieder findet. Hoffnung macht das letzte und bislang einzige Heimspiel, das Beck mit Magdeburg gegen Osnabrück bestritten hat. Beim 3:0-Sieg im September 2015 erzielte der 1,96-Hüne zwei Treffer selbst und legte das dritte Tor auf.

Magdeburg oder Osnabrück – wer gewinnt? Jetzt wetten!