1. FC Magdeburg beobachtet van de Schepop

Stürmer von Jeddeloh II macht auf sich aufmerksam

Tim van de Schepop erzielt ein Tor für Jeddeloh gegen Hannover II

Vor dem Tor hat Tim van de Schepop (r.) seine Stärken. ©Imago images/Nordphoto

Der 1. FC Magdeburg hat nicht nur durch den Ausfall von Mario Kvesic ein Problem in der Offensive. Nur Jena, Großaspach und Uerdingen schießen weniger Tore als der FCM. Kein Wunder also, dass die Verantwortlichen im Offensivbereich nachlegen wollen.

Ausbildung bei Twente

In diesem Zusammenhang wird auch die Regionalliga nach möglichen Verstärkungen durchkämmt. In der Nord-Staffel ist dabei nach Informationen von Liga-Drei.de ein Name ganz dick angestrichen worden: Tim van de Schepop vom SSV Jeddeloh II wird intensiv von den Magdeburgern beobachtet.

Der Angreifer erzielte bereist zehn Tore. Gleich am 2. Spieltag setzte der Niederländer ein Ausrufezeichen, als er beim 6:0 über die U23 von Hannover 96 drei Treffer erzielte. Im Sommer war der 20-Jährige aus der Reserve des FC Twente Enschede ins Ammerland gekommen.

Beim Eredivisie-Klub erfuhr der ehemalige U-Nationalspieler eine gute technische Ausbildung, zeigte auch in A-Jugend seinen Torriecher. In Jeddeloh beweist er nun, dass er diesen auch in den Männer-Bereich transportieren kann.

Als Spielertyp ähnelt er ein wenig dem vom FCM an Union Berlin verliehenen Marius Bülter. Als schneller und robuster Angreifer würde er dementsprechend beim 1. FC Magdeburg sowohl als Alternative, wie auch als Ergänzung zu Christian Beck fungieren können.

Schon Mitgleid bei Wettanbieter tipico? Jetzt aktuellen tipico Gutschein sichern und 10€ zusätzlich für deine Wette auf den 1. FC Magdeburg erhalten!