1. FC Magdeburg: Brunst hofft gegen Augsburg auf Debüt

Ersatzkeeper könnte Bewährungschance errhalten

Magdeburgs Trainer Jens Härtel erwägt einen Torwart-Wechsel

Denkt an Brunst-Debüt: FCM-Coach Jens Härtel © imago

Für den Erstrunden-Schlager im DFB-Pokal gegen Bundesligist FC Augsburg kann Trainer Jens Härtel beim 1. FC Magdeburg fast aus dem Vollen schöpfen. Bis auf den Langzeitverletzten Charles-Elie Laprevotte (Mittelfußbruch) sind alle Spieler für den ersten Höhepunkt der Saison einsatzbereit.

Das ist eine Option. (FCM-Coach Jens Härtel über einen Einsatz von Ersatzkeeper Alexander Brunst)

Nicht zuletzt aufgrund leichter Knieprobleme bei Stammtorwart Jan Glinker deutet sich beim FCM für die Begegnung mit dem Erstligisten am Sonntag ein vorübergehender Tausch auf der Position zwischen den Pfosten mit Alexander Brunst an. „Das ist eine Option“, wurde Härtel in der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 11.08.2017) zu entsprechenden Plänen für ein Pflichtspiel-Debüt des Neuzugangs vom VfL Wolfsburg II zitiert.

Brunst: „War zu verkrampft“

Brunst brennt denn auch schon nach dem verlorenen Kampf um die Nummer eins gegen Glinker in der Vorbereitung auf seine erste große Bewährungsprobe im neuen Trikot. „Ich war zu Beginn der Vorbereitung ein bisschen zu verkrampft. Vielleicht lag es daran, dass ich neu war, außerdem kam ich aus einer Verletzung. Mittlerweile fühle ich mich aber viel besser und habe auch die Balance zwischen Ehrgeiz und Entspannung gefunden“, sagte der 22-Jährige der Magdeburger Volksstimme.

Der Anreiz für einen womöglich großen Auftritt im Pokal beschleunigte womöglich auch die Genesung mehrerer Teamkollegen von unterschiedlichen Verletzungen. Jedenfalls steht Angreifer Felix Lohkemper nach überwundenen Knieproblemen für den Sturm ebenso wieder als Alternative zur Verfügung wie Andre Hainault nach auskurierten Adduktorenproblemen für die Abwehr.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & risikofrei wetten! (Tipp falsch = Geld zurück)