1. FC Magdeburg: Cichos der Verlierer im Torwart-Lotto?

Eigengewächs im Vierkampf mit schlechten Karten

Plant Leihgeschäft mit Cichos: FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik

Prüft Angebot für Cichos: FCM-Geschäftsführer Mario Kallnik © imago

Beim 1. FC Magdeburg zeichnet sich der vorläufige Abschied von Eigengewächs Lukas Cichos ab. Der Schlussmann aus dem eigenen Nachwuchs hat im Kampf mit momentan drei Rivalen um einen der drei Torhüter-Plätze im FCM-Kader für die neue Saison derzeit offenkundig die schlechtesten Karten.

Laut einem Bericht der Magdeburger Volksstimme plant Magdeburgs Geschäftsführer Mario Kallnik eine Ausleihe des 21-Jährigen. Demnach soll dem FCM auch schon die Anfrage eines Ligakonkurrenten vorliegen.

Cichos in drei Jahren ohne Liga-Einsatz

Trotz Zugehörigkeit zum Profi-Kader der Elbestädter in den vergangenen drei Jahren ist Cichos noch ohne Einsatz in Liga drei. Auch in der abgelaufenen Saison spielte der Keeper in den Planungen von FCM-Trainer Jens Härtel nur eine Nebenrolle.

Im Duell um den Stammplatz zwischen Magdeburgs Pfosten von Jan Glinker mit Leopold Zingerle war Cichos, der 2014 nach sechs Jahren in Magdeburgs Jugend zu den Profis hochgerückt war, denn auch nur Zuschauer. Zum Trainingsstart beim FCM sah sich Cichos nach Zingerles Wechsel zum Ligarivalen SC Paderborn jüngst außer mit Glinker noch mit gleich zwei neuen Konkurrenten konfrontiert: Zugang Alexander Brunst-Zöllner (vom VfL Wolfsburg II) und vorläufig auch Testspieler Samuel Aubele (Hansa Rostock).

Wenn wir uns für Aubele entscheiden, hat auch eine Chance auf die Nummer eins. (Mario Kallnik)

Kallnik schloss Aubeles Verpflichtung in der Bild-Zeitung (Ausgabe vom 21.06.2017) nicht aus: „Wenn wir uns für Aubele entscheiden, hat er wie die anderen auch die Chance, die Nummer eins zu werden.“ Für Cichos jedoch wäre somit trotz seines noch ein Jahr laufenden Vertrages zumindest vorerst kein Platz mehr in Härtels Team.

Für die Rolle des Stammtorhüters hat angeblich Routinier Glinker die besten Karten. Der 33-Jährige war in der Winterpause von Zingerle aus dem FCM-Tor verdrängt worden, darf sich nunmehr aber große Hoffnungen auf ein Comeback als Nummer eins machen.

Brunst-Zöllner allerdings will Glinker herausfordern: „Ich denke, es ist ein offener Kampf. Am Ende soll der bessere Torwart spielen“, sagte der 21-Jährige der Volksstimme.

Wo landet der FCM 2018? Jetzt wetten!