1. FC Magdeburg: „Hoßmang spricht die Sprache der Jugend“

Petrik Sander berichtet, wie der neue Trainer tickt

Autor: Luis Hagen Veröffentlicht: Donnerstag, 11.06.2020 | 13:32
Thomas Hoßmang

Blick geradeaus nach vorne: Schafft Thomas Hoßmang mit dem FCM den Klassenerhalt? ©Imago images/Christian Schroedter

Vor 14 Jahren, in der Mitte des Mais 2006, lagen sie sich freudetrunken in den Armen. Mit einem rauschenden 3:1-Triumph über die Sechziger aus München feierte die Fußballstadt am östlichsten Rand des Landes die Rückkehr in die Bundesliga. Mittendrin die Trainer, die Steuermänner, die Väter dieses großartigen Ereignisses: Petrik Sander, der Chef sowie Thomas Hoßmang, sein Assistent, Ordnungshüter und Vertrauensmann.

An diesem Tage traten zwei junge Fußball-Lehrer heraus aus dem langen Schatten, den die Cottbusser Trainer-Legende Eduard Geyer mit drei Spielzeiten in der Eliteliga und fünf meist stabilen Runden in der 2. Bundesliga dort hinterlassen hatte.

Petrik Sander und Thomas Hoßmang konnten in Cottbus damals noch erfolgreich das Schicksal abwehren, nach dem Verlust der Bundesliga weitere Abstürze erleben zu müssen. So wie der große Nachbar Dynamo Dresden. Dort war und ist  der Verlust der Bundesliga eine sportliche Reise ohne Wiederkehr ins Oberhaus. Bis heute.

Energie Cottbus aber schaffte diese Rückkehr ins Rampenlicht. Eine Rückkehr dank Sander. Und dank Hoßmang.

„ Als Insider des Klubs kennt er jeden Winkel. ”
Petrik Sander über die Arbeitsbasis des Wolitz-Nachfolgers

Dass Thomas Hoßmang nun beim 1. FC Magdeburg den Erhalt der 3. Liga realisieren soll, holt nun dessen Namen zurück ins öffentliche Interesse. Und so scheint niemand besser geeignet zu sein, den Trainer-Typus Hoßmang zu beschreiben als Petrik Sander.

Liga-Drei.de hat ihn in Berlin erreichen können.

Petrik Sander, bei Energie Cottbus und beim FC Carl-Zeiß Jena war Hoßmang Ihr Co-Trainer. Also beinahe fünf Jahre lang insgesamt. Wen und was bekommt der 1. FC Magdeburg?
Petrik Sander: „Da Hoßmang seit einigen Jahren der Ausbildungsarbeit des 1.FC Magdeburg voransteht und zudem die U19-Junioren in die Bundesliga steuern konnte, bekommt das Profiteam einen Insider des Klubs. Er kennt dort jeden Winkel, jedes Gesicht und alle Stärken und Schwächen der Spieler. Das ist eine gute Basis, um diese verfahrene Situation mit einem erfolgreichen Schlussspurt zu retten.“

Thomas Hoßmang und Petrik Sander

Einst auch in Jena zusammen aktiv: Thomas Hoßmang (l.) und Petrik Sander. ©Imago images/Picture Point

Wofür steht Hoßmang inhaltlich?
Sander: „Es kann aktuell weniger um Trainingsinhalte gehen als vielmehr um Motivation, um die Vermittlung von Werten wie Ordnung, Disziplin und für Begeisterung und Mut. Ich bin überzeugt, dass Thomas genau dafür steht und es hinbekommen wird, den Spielern genau das zu vermitteln. Mit der großen Erfahrung im Nachwuchsbereich spricht er die Sprache der jungen Leute. Und einige von ihnen hat er ja selbst dorthin geführt, wo sie sich jetzt bewähren müssen.“

„ Keine Liebe auf den ersten Blick. ”
Petrik Sander erinnert sich an Startschwierigkeiten

Schon direkt nach der Zusammenarbeit unter Ihrer Regie in Cottbus und Jena ist Hoßmang bei Regionalligaklubs selbst in die Verantwortung gerückt. War er schon immer ein Mann der ersten Reihe?
Sander: „Nun, unsere Zusammenarbeit war keineswegs eine Liebe auf den ersten Blick. Dass die Symbiose erfolgreich geraten konnte, ist das Ergebnis eines Prozesses. Das brauchte seine Zeit. Thomas ist sehr präsent und nicht geboren für die zweite Reihe. Doch wir haben feste Regeln aufgestellt, an deren Einhaltung Tag für Tag gearbeitet und so unseren gemeinsamen Weg entwickelt. Denn: Thomas Hoßmang ist charakterstark, verlässlich, loyal. Er mag Verantwortung und vor allem Siege.“

Wie damals in Cottbus und in Jena. Dort feierten sie jeweils einen tollen Aufstieg. Unvergessliche Erfolge, die auch Sander und Hoßmang zusammenschweißten?
Sander: „Ja, aus uns ist längst viel mehr als eine Kollegenschaft geworden. Und Sie können sicher sein, wenn der Thomas den Erhalt der 3. Liga meistert, dann schaue ich zum Gratulieren in Magdeburg vorbei.“

Petrik Sander, herzlichen Dank für Ihre Expertise.