1. FC Magdeburg mehrere Monate ohne Perthel

Linksverteidiger erfolgreich operiert

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Montag, 28.09.2020 | 14:14
Timo Perthel gegen Halles Jannes Vollert.

Auf Timo Perthel (l.) muss Magdeburg für den Rest dieses Jahres verzichten. ©imago images/Christian Schroedter

Bereits beim 1:1 gegen 1860 München musste der 1. FC Magdeburg auf Timo Perthel verzichten. Der Linksverteidiger hatte sich im Heimspiel gegen den HFC am Knie verletzt, am heutigen Montag musste er sich operieren lassen. Wie der FCM nun mitteilte, wird Perthel rund vier Monate ausfallen.

Das Verletzungspech des FCM geht damit weiter, Trainer Thomas Hoßmang muss nun bereits auf den fünften Defensivakteur verzichten. Tobias Müller fehlt nach einem Rippenbruch noch einige Wochen, auch Dustin Bomheuer (Kreuzbandriss) und Philipp Harant (Muskelfaserriss) fehlen in der Innenverteidigung.

Obermair weiterhin hinten links?

Mit Dominik Ernst (Trainingsrückstand nach Verrenkungsbruch des Sprunggelenks) und nun Perthel fehlt gar die fest eingeplante defensive Flügelzange. Gegen 1860 München musste Hoßmang daher bereits umfunktionieren, zog Raphael Obermair von der rechten auf die linke defensive Außenbahn.

Obermair, sonst im rechten Mittelfeld zu Hause, bewies auf der ungewohnten Seite allerdings durchaus Potential und belohnte sich für seinen Vorwärtsdrang mit dem Treffer zur zwischenzeitlichen 1:0-Führung der Gäste.

Obermair dürfte so auch für die kommende Partie gegen Viktoria Köln eine Alternative darstellen, zumal der 24-Jährige im Vergleich zum einzig fitten Linksverteidiger Nico Mai – im Sommer nach vier Jahren im Nachwuchs des VfL Wolfsburg zurückgekehrt – bereits auf etwas Drittliga-Erfahrung verweisen kann.