1.FC Magdeburg: Neue Chance für Zingerle?

Geschäftsführer ruft Konkurrenzkampf neu aus

Leopold Zingerle vom 1. FC Magdeburg

Will Stamm-Torwart werden. Leopold Zingerle soll in der Winterpause eine neue Chance erhalten. ©Imago

Beim 4:0-Erfolg der Magdeburger in Merseburg durfte Leopold Zingerle mal wieder das Tor hüten, hatte gegen den unterklassigen Gegner jedoch wenig Gelegenheit sich auszuzeichnen. Im Gegensatz zu seinen beiden anderen Pflichtspielen, die der Neuzugang für den FCM bestritten hat. Sowohl im Pokal gegen Eintracht Frankfurt als auch beim Liga-Sieg in Wehen-Wiesbaden zeigte der gebürtige Münchener eine starke Leistung.

Ab Januar ist der Konkurrenzkampf im Tor neu eröffnet. (Mario Kallnik)

Trotzdem führte bislang kein Weg an Stamm-Keeper Jan Glinker vorbei. Dies könnte sich allerdings zur Rückrunde ändern, denn Magdeburg-Geschäftsführer Mario Kallnik macht dem 22-jährigen Zingerle via Kicker (Heft 93, vom 17.11.2016) Hoffnung: „Ab Januar ist der Konkurrenzkampf im Tor neu eröffnet.“ 

Vertrag endet im Sommer

Für Zingerle, der beim FC Bayern ausgebildet wurde und auch mehrmals im Profi-Kader stand, könnte die Perspektive auf einen Stammplatz auch ein Argument bei einer Vertragsverlängerung sein. Sein aktueller Kontrakt läuft nur bis zum 30.06.2017, eine weitere Saison als Nummer zwei ist für den talentierten Torhüter nur schwer vorstellbar.