1. FC Magdeburg: Schlechte Chancen bei Tranfers

FCM beißt bei Wunschspielern weiter auf Granit

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Freitag, 31.01.2020 | 08:59

Maik Franz beim 1. FC Magdeburg

Für Maik Franz gestaltete sich die Suche nach Neuzugängen bisher schwierig. ©Imago images/Huebner

Die Winter-Transferphase geht am heutigen 31. Januar zu Ende und noch ist Daniel Steininger der einzige Neuzugang beim 1. FC Magdeburg. Weitere sollten ursprünglich folgen, vor allem auf den offensiven Außenbahnen wollte der FCM mit Qualität nachlegen.

Dass die Konkurrenz bei den Wunschkandidaten allerdings groß ist, sagte der Sportliche Leiter Maik Franz bereits Anfang des Monats und auch kurzfristig scheint sich nichts mehr zu ergeben bei den "Größten der Welt".

FCM nicht attraktiv genug?

"Wir haben bei einigen Spielern intensiv unser Interesse bekundet“, sagt Franz in der Volksstimme, allerdings scheitern Transfers offenbar an der sportlichen Situation beim FCM sowie den Ambitionen der Spieler. "Wir dürfen nicht vergessen, dass wir momentan auf dem zwölften Tabellenplatz der 3. Liga stehen."

Die FCM-Wunschspieler schielen stattdessen in die 2. Bundesliga oder ins Ausland, so Franz, der trotz des Handlungsbedarfs auf dem Transfermarkt in seinem wirtschaftlichen Handlungsspielraum bleiben möchte.

Aufgrund dessen sind Neuzugänge am letzten Tag der Transferphase unwahrscheinlich, der FCM-Sportchef stärkt bereits demonstrativ dem derzeitigen Kader den Rücken. Dieser steht am Sonntag um 13 Uhr beim SV Waldhof Mannheim auf dem Feld, wo die bislang durchschnittliche Auswärtsbilanz aufgebessert werden kann.

Schon Mitglied bei Wettanbieter bet-at-home? Jetzt aktuelle bet-at-home Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!