1. FC Magdeburg: Roczen fällt lange aus

Angreifer erleidet Innenbandriss

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Donnerstag, 27.08.2020 | 14:45
Anthony Roczen vom 1. FC Magdeburg im Zweikampf mit Dennis Erdmann von 1860 München

Anthony Roczen (r.) wird dem FCM in nächster Zeit fehlen. ©Imago images/Jan Huebner

Update (27.8., 14:50 Uhr):
Die schlimmen Befürchtungen zur Verletzung von Anthony Roczen haben sich bewahrheitet: Der Angreifer erlitt im Testspiel gegen Erzgebirge Aue einen Innenbandriss im linken Knie und wird damit laut Angaben des 1. FC Magdeburg mehrere Monate ausfallen.

Ursprünglicher Artikel:
Der 1. FC Magdeburg hat sich für den gestrigen Test mit Zweitligist Erzgebirge Aue einen echten Prüfstein ausgesucht. Die 1:3-Niederlage brachte einige Erkenntnisse, aber auch schlechte Nachrichten an der Personalfront.

„Einfache Fehler werden bestraft. Bei Standards müssen wir die Kurve kriegen, das hat in Stendal schon zu einem Gegentreffer geführt. Es war ein vernünftiger Test gegen einen guten Gegner. Anthony Roczen ist leider schwerer verletzt“, resümierte Trainer Thomas Hoßmang auf der Vereinshomepage.

Sliskovic glänzt

Roczen war zur Halbzeit gekommen, musste aber in der 57. Minute schon wieder vom Feld, nachdem er eine Eckballflanke nicht erreichte und am Knie behandelt werden musste. Was genau dem Angreifer zugestoßen ist, wurde noch nicht bekannt. Schon vor Roczen wurde in der 30. Minute Kapitän und Torgarant Christian Beck nach einer halben Stunde ersetzt.

Auch wenn es bei „Beckus“ eher nur um eine Vorsichtsmaßnahme geht, zeigt sich doch, dass die Verantwortlichen gut daran taten, in Kai Brünker einen weiteren Mittelstürmer zu verpflichten. Er und Daniel Steininger bildeten im zweiten Durchgang das Sturmduo.

Lichtblick für die Offensive des FCM war aber vor allem Luka Sliskovic, der auf mehreren Positionen im Angriff einsetzbar ist. Der Neuzugang zeigte sich bei Standards stark, traf per indirektem Freistoß zum Anschluss und legte auch Bälle auf. Seine Treffsicherheit bewies er schon in der Schweiz, wo er in der Challenge League in den vergangenen beiden Jahren insgesamt 27 Tore erzielte.