1. FC Magdeburg: Timo Perthel wieder am Ball

Linksverteidiger bald eine Alternative?

Autor: Andreas Breitenberger Veröffentlicht: Dienstag, 29.12.2020 | 13:02
Timo Perthel

Timo Perthel (l.) verletzte sich am 1. Spieltag gegen den HFC. ©Imago images/Christian Schroedter

Mehrere Monate ohne Perthel titelte Liga-Drei.de im September. Der Linksverteidiger verletzte sich im ersten Saisonspiel gegen den Halleschen FC, musste operiert werden und stand dem FCM seitdem nicht zur Verfügung. Aufgrund des vor allem auf den defensiven Außenbahnen dünnen Kaders sollte das in der laufenden Hinrunde zum Problem werden.

Raphael Obermair gab zunächst und im Verlaufe der Hinrunde oftmals den Linksverteidiger, wobei seine Qualitäten in der Offensive noch dringender gebraucht werden. Auch Korbinian Burger beackerte die linke Abwehrseite – als gelernter Innenverteidiger. Im letzten Spiel 2020 gegen den VfB Lübeck durfte Alexander Bittroff auf links ran.

Positiver Ausblick

Konstanz herrschte also nie, könnte es aber geben, wenn Timo Perthel zurückkehrt. Der Linksverteidiger „durfte gestern zum ersten Mal auf den Platz“, wie er im Vereins-TV selbst sagte und kann mit etwas Erfahrung berichten: Natürlich war es keine einfache Zeit, aber ich kenne mich mit Verletzungen aus – leider. Ich denke, ich bin auf dem richtigen Weg und bin bald wieder dabei.“

Das hört sich nach einer relativ schnellen Perthel-Rückkehr an, die dem 1. FC Magdeburg wieder etwas Auftrieb geben könnte. FCM-Coach Thomas Hoßmang hatte die Rückkehr der verletzten Spieler bereits herbeigesehnt, mit Perthel, der damit auf als Hoffnungsträger für den Tabellenletzten fungiert, bekommt er eine wertvolle Alternative für die linke Abwehrseite.