1. FC Magdeburg: Was wurde aus den Abgängen 2017?

Das machen Kath, Zingerle & Co. jetzt

Florian Kath, ehemaliger Spieler von Magdeburg

Florian Kath absolvierte 19 Partien im FCM-Dress. ©Imago

Die Elbstädter landeten am Ende der letzten Spielzeit bekanntlich auf dem vierten Rang, am Ende der Saison schlossen sich anschließend einige Akteure anderen Vereinen an. Auch für Florian Kath endete im Sommer das Kapitel FCM.

Rückkehr in den Breisgau

Der 22-Jährige spielte bekanntlich nur leihweise in Magdeburg, Ende Juni kehrte Kath planmäßig zum SC Freiburg in den Breisgau zurück. Aus den Augen verloren hat der Offensivmann seine ehemaligen Kollegen nicht, nicht nur aufgrund des guten Saisonstarts traut Kath dem FCM in dieser Spielzeit den Sprung in die 2. Bundesliga zu.

„Der 1. FCM ist ein eingespieltes Kollektiv und hat sich punktuell nochmal gut verstärkt. Der Trainer weiß, wie man in dieser Liga erfolgreich spielen kann und die Jungs setzen das diese Saison von Anfang an gut um. Mit der Unterstützung der Zuschauer hat die Mannschaft schon oft bewiesen, dass sie knappe Spiele für sich entscheiden kann“, gesteht Kath im Gespräch mit Liga-Drei.de.

In der abgelaufenen Saison brachte es die Leihgabe auf 19 Einsätze, in der Rückrunde verpasste Kath einige Spiele aufgrund einer Verletzung. In 16 Partien stand der 22-Jährige dabei gemeinsam mit FCM-Angreifer Christian Beck auf dem Platz. „‚Beckus‘ ist für die Fans als Identifikationsfigur und als Persönlichkeit auf dem Platz unheimlich wichtig. Er zieht immer die Aufmerksamkeit von zwei oder drei Gegenspielern auf sich, dadurch ergeben sich Räume für die Mitspieler.

'Beckus' ist für die Fans als Identifikationsfigur und als Persönlichkeit wichtig. (Florian Kath über Christian Beck)

Wenn es wichtig wird, trifft er auch. Es ist aber auch gut, dass die Verantwortung in Magdeburg auf viele Schultern verteilt ist“, stellt Kath auf die Stärken seines ehemaligen Mitspielers heraus. In Freiburg durfte Kath in der laufenden Saison bereits in vier Bundesligaspielen das Freiburger-Trikot tragen, viermal wurde der gebürtige Balinger dabei eingewechselt.

„Ich hatte sicherlich einen schwierigen Start aufgrund der Verletzung, die ich aus Magdeburg mitgebracht habe. Mittlerweile ist der Körper aber stabil, es läuft im Training immer besser und ich hatte auch schon meine Einsätze in der Bundesliga. Es passt jetzt“, bilanziert Kath seinen „Neustart“ in Freiburg.

Das machen die anderen Abgänge

Steffen Puttkammer
Der gebürtige Wilhelmshavener kehrte im Sommer wieder etwas näher in seine Heimat zurück und ist nun beim SV Meppen aktiv. Dort absolvierte er bislang zehn Partien, am letzten Wochenende fehlte Puttkammer mit einem Bänderriss.

Jan Löhmannsröben
Der 26-Jährige ist ebenfalls in der 3. Liga geblieben und hat sich dem Aufsteiger aus Jena angeschlossen. Dort absolvierte Löhmannsröben alle Partien über die volle Distanz, ein Tor und eine Vorlage konnte der Mittelfeldakteur bislang beisteuern.

Manuel Farrona Pulido
Zehn Spiele, zwei Tore und fünf Vorlagen – so lautet die Bilanz des Deutsch-Spaniers bei seinem neuen Verein. Mit Fortuna Köln ist Pulido bekanntlich gut in die Saison gestartet und ist dabei im linken Mittelfeld gesetzt.

Lukás Novy
Der gelernte Rechtsverteidiger läuft nun in der Regionalliga Nordost auf, für den VfB Auerbach bringt es Novy bislang auf zehn Spiele über die volle Distanz. Ein Tor konnte er dabei erzielen.

Piotr Cwielong
Zurück nach Polen – so verlief der Sommer für Cwielong, der in der zweiten polnischen Liga für GKS Tychy auf Torejagd geht. Der Linksaußen durfte bislang neunmal für seinen neuen Verein ran, dabei erzielte der 31-Jährige zwei Tore.

Leopold Zingerle
Der Keeper ist ebenfalls weiterhin in der 3. Liga dabei und hütet derzeit das Tor von Spitzenreiter Paderborn. In elf Spielen kassierte der 23-Jährige bislang 13 Gegentore, dreimal stand am Ende die Null.

Ahmed Waseem Razeek
Am anderen Ende der Tabelle agiert derzeit Razeek mit Rot-Weiß Erfurt. Der 23-Jährige kam in jedem Spiel zum Einsatz und konnte dabei zwei wichtige Tore erzielen.

Niklas Brandt
Anfang September unterzeichnete Brandt einen neuen Vertrag bei Viktoria Berlin. In der Hauptstadt kam der 25-Jährige allerdings erst einmal zum Einsatz, derzeit laboriert Brandt an einer Knöchelverletzung.

Moritz Sprenger
Die letztjährige Leihgabe vom VfL Wolfsburg fällt weiterhin mit einer Knöchelentzündung aus, bereits in Magdeburg musste Sprenger aufgrund dieser Verletzung weite Teile der Saison aussetzen.

Noch kein Konto bei 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!