1860 München: Berzel braucht Klarheit

Verein hat keinen Spielraum

aaron Berzel von 1860 München

Aaron Berzel könnte das Grünwalder Stadion im Sommer verlassen. ©Imago/Lackovic

Für Aaron Berzel ist es eine Saison von Auf-und-ab-Bewegungen: Erst verletzt, dann gesetzt, dann nach Sperre nur noch Ersatz. Dabei ist der Verteidiger mit seiner Vielseitigkeit eigentlich prädestiniert für viele Einsätze. Trotz sportlich schwieriger Situation fühlt sich der 26-Jährige unverändert wohl in München, will aber hinsichtlich seiner Zukunft Klarheit. Der TSV hat sich jedoch noch nicht zu einer Vertragsverlängerung durchgerungen.

Erst im Juni Planung möglich?

„Ich weiß, dass der Verein momentan keinen Handlungsspielraum hat. Bei mir steht aber die Familienplanung an, und da brauche ich eine gewisse Sicherheit. Deswegen ist es nur logisch, dass man sich Anfragen von anderen Vereinen anhört,“ erklärt der Abwehrspieler gegenüber der tz.

Ein Angebot der Sechziger ist wohl zeitnah nicht zu erwarten, klären sie doch erst im Juni die finanzielle Ausrichtung. Dann will Löwen-Präsident Robert Reisinger laut Aussagen in der AZ den Mitgliedern seinen Plan vorstellen, wie er den Klub für weitere Gesellschafter attraktiv machen möchte.

Trotz des eingeschränkten Spielraums verwundert es doch, dass 1860 bei Berzel nicht zumindest einen Vorstoß unternimmt. In der Innenverteidigung wird wahrscheinlich Simon Lorenz nach seiner Leihe ab Sommer nicht mehr zur Verfügung stehen, Jan Mauersberger ist von Verletzungen geplagt und Semi Belkahia noch ohne Drittliga-Erfahrung.

Würde man Berzel ziehen lassen, müsste ein weiterer Abwehrspieler von außen geholt werden, was nicht unbedingt kostengünstiger wäre, als den vorhandenen zu halten.

Schon Mitglied bei Wettanbieter Interwetten? Jetzt alles zum Interwetten Gutscheincode erfahren und 2x 10€ Gratiswetten erhalten!