1860 München: Entwarnung bei Steinhart

Einsatz gegen Viktoria Köln möglich

Phillipp Steinhart am Ball für den TSV 1860 München

Musste gegen Rostock vorzeitig vom Platz: Phillipp Steinhart. ©Imago images/kolbert-press

Schon nach 30 Minuten musste Löwen-Außenverteidiger Phillipp Steinhart das Feld im Ostseestadion am Samstag wieder verlassen. Verletzungsbedingt humpelte der 27-Jährige vom Platz, es wurde Schlimmeres vermutet beim gebürtigen Dachauer.

Doch am gestrigen Sonntagabend gab der TSV 1860 München Entwarnung: Zwar habe sich Steinhart eine Kapselverletzung im rechten Sprunggelenk zugezogen, diese könne allerdings konservativ behandelt werden. Ein Einsatz schon am kommenden Samstag gegen Viktoria Köln ist laut Vereinsangaben damit im Bereich des Möglichen.

Konstante

Für 1860 wäre das Mitwirken des Linksverteidigers eminent wichtig, ist er doch eine wichtige Konstante im Bierofka-Team. In der vergangenen Saison sammelte nur Marco Hiller mehr Einsatzminuten als Steinhart, der damals vor allem als Vorlagengeber brillierte: 14 Treffer legte er in der vorherigen Spielzeit auf.

In der laufenden Saison konnte der Linksverteidiger seine Offensivqualitäten zwar noch nicht unter Beweis stellen, defensiv ist an ihm dennoch (fast) kein Vorbeikommen. Als er gegen Kaiserslautern gelb-rot gesperrt fehlte, rückte Leon Klassen auf die linke Defensivseite.

1860 gewann bekanntlich mit 3:1, sodass Klassen blieb, Steinhart im folgenden Spiel gegen Würzburg (1:2) nur auf der Bank saß. Eine ungewohnte Situation für Steinhart, der allerdings gegen Uerdingen und gegen Rostock wieder mitwirkte.

Ob Steinhart auch gegen Viktoria Köln auf dem Platz steht, ist derzeit offen, eine schwere Verletzung wie zunächst befürchtet muss der defensive Außenbahnspieler jedoch nicht hinnehmen. Ist er am Samstag noch nicht einsatzfähig, rückt voraussichtlich Klassen auf seine Position.

Schon Mitglied bei Wettanbieter 10bet? Jetzt exklusiven 10bet Bonus sichern & bis zu 50€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!