1860 München kassiert bei Volland mit

Auch Max bringt einen Zuschlag

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 02.09.2020 | 16:35
Kevin Volland bei Bayer Leverkusen

Kevin Volland beschert seinem Jugendverein noch einen warmen Geldsegen. ©Imago images/Jan Huebner

Bei 1860 München freut man sich noch über eine Etaterhöhung, die sogleich zur Verpflichtung von Abwehr-Routinier Stephan Salger genutzt wurde. Jetzt klingelt schon wieder die Kasse: Der Wechsel von Kevin Volland von Bayer Leverkusen zum AS Monaco bringt dem TSV dank Solidaritätszuschlag für Ausbildungsvereine eine stolze Summe.

Fünfstellige Summe für Max

Der Zuschlag wird fällig, wenn ein Spieler ins Ausland wechselt. Für jedes Jahr, in dem ein Verein den Spieler zwischen seinem zwölften und und 23. Lebensjahr trainiert und gefördert hat, erhält er einen Anteil von 0,25 Prozent an der Ablöse.

Der „Merkur“ macht daher anhand der Jugendjahre Vollands bei den „Löwen“ und der geschätzten Ablöse eine Rechnung von über 400.000€ für die Sechziger auf.

Es blieb übrigens nicht der einzige international Transfer dieser Tage, an dem der Drittligist mitverdiente: Auch Philipp Max, der gestern Augsburg gegen PSV Eindhoven eintauschte, war in der Jugendabteilung der „Blauen“ am Ball. Für ihn fällt der Obolus jedoch wohl „nur“ fünfstellig aus, denn es fallen nur zwei Jahre in die Wertung.

Was tun mit dem Geld? Edgar Prib wird jedenfalls nicht wie von vielen Fans erhofft verpflichtet werden. Der Mittelfeldspieler entschied sich für Fortuna Düsseldorf.