1860 München monatelang ohne Lex

Angreifer verletzte sich im Landespokal

Stefan Lex in Aktion.

Für Stefan Lex ist die Saison vorzeitig beendet. ©imago images / pmk

1860 München wird mehrere Monate auf Stefan Lex verzichten müssen. Wie die „Löwen“ am Donnerstag mitteilten, zog sich der Flügelstürmer bei der Niederlage im Landespokal gegen Aschaffenburg eine schwere Sprunggelenksverletzung zu. Über die genaue Ausfalldauer machte der Klub keine Angaben.

„Der Ausfall von Lexi trifft uns nicht nur im Saisonfinish hart, sondern er wird uns auch in den ersten wichtigen Spielen im kommenden Jahr fehlen“, wird Geschäftsführer Günther Gorenzel in der offiziellen Pressemitteilung zitiert.

Chance für Kindsvater?

Der gebürtige Erdinger wechselte vor der Saison von Zweitligist Ingolstadt nach Giesing und stand für die „Löwen“ in bislang 33 Drittliga-Spielen auf dem Feld, in denen er an acht Treffern direkt beteiligt war (vier Tore, vier Vorlagen).

Nach durchwachsenem Saisonstart, in dem er häufig von der Bank kam, spielte sich der 29-Jährige jedoch in der Startelf fest und wurde von Trainer Daniel Bierofka zuletzt in die Mitte beordert. Beim Gastspiel in Zwickau am Samstag könnte Benjamin Kindsvater im offensiven Mittelfeld auflaufen.

Schon Mitglied beim Top Wettanbieter Unibet? Jetzt aktuelle Unibet Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!