1860 München: Ziereis trifft und hofft

Nächster Dreierpack im Landespokal

Markus Ziereis (l.) im Landespokal gegen Schweinfurt.

Stamm im Landespokal, nur Ersatz in der Liga: Markus Ziereis (l.). ©imago images/eu-images

Seine Pflichtaufgabe in der zweiten Runde des Landespokals hat 1860 München am gestrigen Dienstag souverän gelöst, gegen den Landesligisten Aiglsbach stand am Ende ein deutliches 11:1 auf der Anzeigetafel. Mit Daniel Wein, Benjamin Kindsvater und Sascha Mölders schonte Trainer Daniel Bierofka drei Stammspieler, ließ für Letztgenannten Markus Ziereis als zentrale Spitze stürmen.

Dieser eröffnete mit seinem Treffer in der 7. Spielminute den Torreigen und legte noch zwei weitere Male nach. „Besser als mit Toren kann ich mich nicht anbieten. Das heute war ein super Zeichen an den Trainer“, äußerte Ziereis im Anschluss auf der Homepage der Löwen Hoffnung, dass er mit seinem Dreierpack Werbung in eigener Sache machen konnte.

1860 kommt offensiv noch nicht in Fahrt

Zwölf Einsatzminuten stehen für ihn in der Liga bislang erst zu Buche, weitere sollen möglichst schon beim Gastspiel in Magdeburg am kommenden Samstag hinzukommen. Mit fünf Saisontoren stellt 1860 München gemeinsam mit drei anderen Mannschaften den zweitschwächsten Angriff der Liga, war zudem in seinen bisherigen beiden Auswärtspartien erst ein Mal erfolgreich.

Rausnehmen kann man da nichts. (Daniel Bierofka über das Landespokal-Spiel)

Die Hoffnung auf mehr Spielzeit auf Grund seines Dreierpacks nahm ihm Bierofka aber ein Stück weit. „Wichtig war, dass wir Tore erzielt haben, uns Selbstvertrauen geholt und uns nicht selbst in Bedrängnis gegen einen solchen Gegner gebracht haben. Das war in Ordnung, die Einstellung hat gestimmt, aber rausnehmen kann man da nichts“, wollte der 40-Jährige den Sieg ob des Klassenunterschieds nicht zu hoch bewerten.

So dürfte gegen Magdeburg erneut Mölders den Vorzug vor Ziereis erhalten, um sich mit seiner Kampf- und Willenskraft der Magdeburger Innenverteidigung Müller/Gjasula zu stellen. Nach einem Dreierpack im Landespokal in der Liga nur auf der Bank zu sitzen, damit hat Ziereis Erfahrung: Bereits in der ersten Runde erzielte er gegen FT Schweinfurt drei Treffer, um sich dann gegen Meppen wieder 90 Minuten mit der Zuschauerrolle begnügen zu müssen.

Schon Mitglied beim Top Wettanbieter tipico? Jetzt aktuelle tipico Erfahrungen lesen & bis zu 100€ gratis Guthaben für deine Wette sichern!