Chemnitzer FC: Bergner als neuer Cheftrainer bestätigt

Vertrag bis Saisonende

David Bergner mit Marius Wegmann

Statt in rot jetzt in himmelblau: David Bergner (r.) ist neuer CFC-Coach ©Imago/Karina Hessland

Die Himmelblauen haben einen neuen Chefcoach. Wie der CFC am heutigen Samstag auf seiner Vereinshomepage bestätigte, übernimmt David Bergner die Geschicke bei den Chemnitzern. Er erhält einen Vertrag bis Saisonende.

Keine einfache Aufgabe

Auf die Gründe für die Auswahl des neuen Trainers angesprochen, antwortete Sportdirektor Steffen Ziffert: „Weil wir sehr gute Gespräche hatten und ich davon überzeugt bin, dass David der richtige Trainer für die jetzige Situation ist, er bringt alle Voraussetzungen mit. David ist die Schwere der Aufgabe bekannt, aber er hat auf alle Fälle den Ehrgeiz und das Wissen diese zu lösen.“

David ist die Schwere der Aufgabe bekannt (Steffen Ziffert)

Bergner betreute zuletzt als Interimstrainer im Oktober und November vergangenen Jahres sechs Pflichtspiele von Rot-Weiß Erfurt. Davon konnte er keins gewinnen und wurde daraufhin wieder von seinen Aufgaben entbunden.Vor seinem Engagement als Chefcoach RWEs, war der heute 44-Jährige als Chefscout und Leiter der Nachwuchsabteilung der Erfurter tätig, Erfahrungen als Trainer sammelte er auch bei Dynamo Dresden sowie RB Leipzig.

Zusammen mit dem bisherigen Co-Trainer der Himmelblauen, Sreto Rstic, soll er nun den CFC wieder in die Spur bringen, der bekanntermaßen nach sechs Niederlagen in Folge auf den vorletzten Platz abgerutscht ist. Um die Schwierigkeit seines Auftrags ist sich der gebürtige Berliner bewusst: „Ich freue mich auf die Aufgabe, obwohl ich weiß, dass diese nicht unbedingt einfach ist. Ich gehe davon aus, dass dem Umfeld der Himmelblauen und den Spielern auch bewusst ist, dass es um die Existenz des Vereins und den Fußball in der Region geht.“