Chemnitzer FC: Hilfe vom Freistaat

Sachsen will Darlehen gewähren

Autor: Simon Thijs Veröffentlicht: Mittwoch, 08.04.2020 | 08:49

 

Fans des Chemnitzer FC

Solange das Stadion nicht wieder voll wird, hat der CFC Verluste zu befürchten. ©Imago images/foto2press

Der Freistaat Sachsen hat am gestrigen Dienstag detaillierter über die Hilfen für Sportvereine im Land informiert. Für die Drittligisten Chemnitzer FC und FSV Zwickau stehen Darlehen bereit.

Darlehen drei Jahre tilgungsfrei

Die Profi-Vereine im Land können, sofern der Beschluss des Landtages am Donnerstag erfolgt, ein Darlehen von bis zu 500.000€ je nach Bedarf bekommen. Das Darlehen soll eine Laufzeit von zehn Jahren haben, wobei die ersten drei Jahre tilgungsfrei bleiben.

Die 21 professionellen Sportvereine Sachsens, die sich zum TeamSportSachsen zusammengeschlossen haben, sind mit der in Aussicht gestellten Unterstützung sehr zufrieden und hoffen auf einen positiven Beschluss.

Sprecher der Initiative Karsten Günther sagte dem MDR: „Der Fakt, dass dem Sport im Freistaat Sachsen als Teil des gesellschaftlichen Lebens ein wesentlicher Teil der heutigen Kabinettssitzung gewidmet wurde, unterstreicht dessen Wertigkeit. Wir begrüßen die Entscheidung der Staatsregierung, die damit einige Punkte des unsererseits übermittelten Maßnahmenkatalogs aufgegriffen hat.“

Für den CFC wäre das die zweite gute Nachricht in der Krise innerhalb weniger Tage. Erst zu Beginn der Woche wurde das NLZ der „Himmelblauen“ vom DFB hochgestuft in die Kategorie 2, die zweithöchste Ebene der Nachwuchsleistungszentren.

Dem zweiten sächsischen Drittligisten FSV Zwickau käme die Überbrückung ebenfalls sehr gelegen. Der FSV befürchtet Insolvenz, sollte die Saison mit Geisterspielen beendet werden müssen.