Chemnitzer FC: Nachschlag für Mbende?

Cambuur lehnt Zahlung ab

Emmanuel Mbende spielt den Ball

Emmanuel Mbende trug von 2016 bis 2018 das CFC-Trikot. ©Imago images/Picture Point

Der Chemnitzer FC ist nach der Insolvenz im letzten Jahr immer noch auf Konsolidierungskurs. Mit dem neuen Hauptsponsor konnte ein weiterer Schritt getan werden. Folgt jetzt eine unvorhergesehene Transfereinnahme?

Wie Liga-Drei.de aus niederländischen Quellen erfahren hat, soll von den „Himmelblauen“ eine Forderung über etwa 30.000€ an den holländischen Zweitligisten Cambuur Leeuwarden gestellt worden sein.

Wollte der CFC verlängern?

Hintergrund ist die ablösefreie Verpflichtung des damals 22-jährigen Innenverteidigers Emmanuel Mbende durch die Niederländer im Sommer 2018. Nach FIFA Statuten ist es so, dass bei internationalen Transfers von Spielern unter 23 Jahren eine Ausbildungsentschädigung fällig wird, auch wenn der Vertrag des Spielers ausläuft.

Allerdings greift diese Regel nur, wenn der abgebende Verein seinem Spieler auch ein neues Vertragsangebot gemacht hat. Das soll bei Mbende aber aus Sicht von Cambuur nicht der Fall gewesen sein, die Forderung sei also unbegründet. Der Chemnitzer FC wollte sich auf Nachfrage von Liga-Drei.de nicht zum Sachverhalt äußern.

Mbende wird im Übrigen Leeuwarden in diesem Sommer schon wieder verlassen. Nach einer starken Saison im Abwehrzentrum des Zweitligisten hat er sich unter anderem in das Blickfeld dänischer Erstligisten gespielt. In Chemnitz wurde der großgewachsene Defensivspezialist in zwei Jahren 3. Liga 23-mal eingesetzt.

Schon Mitglied beim Wettanbieter tipico? Jetzt tipico Bonus sichern & bis zu 100€ gratis für deine Wetten sichern!