Die Stimmung auf der Ostalb kippt

Mannschaft zeigt nach Pokal-Aus keine Reaktion

Matthias Morys nach dem Spiel Aalen gegen Fortuna Köln

Frustriert. VfR-Leader Matthias Morys nach der vierten Heimniederlage der Saison. ©Imago/eibner

Unruhige Zeiten auf der beschaulichen Ostalb. Nach dem 0:1 gegen Fortuna Köln gab es Szenen, die für Aalen untypisch sind. Die Fans begleiteten den Abgang der Mannschaft nach Spielende mit einem gellenden Pfeifkonzert, die Stimmung beim VfR kippt. Die angekündigte Reaktion nach dem peinlichen Pokal-Aus gegen Oberligist Backnang blieb aus, die von Argirios Giannikis geforderte Leidenschaft? Nicht zu sehen.

Der VfR kassierte bereits die vierte Niederlage vor eigenem Publikum und hat bereits jetzt schon genauso viele Heimpleiten auf dem Konto wie in der gesamten Vorsaison. Der Trainer nannte mangelnde Frische als einen Grund für die Pleite: „In Summe hat man gemerkt, dass die drei Wochen schon etwas gezehrt haben, die englischen Wochen, die wir hatten, inklusive Pokal.“

Wir brauchen nicht immer analysieren, dass wir Chancen hatten. (Matthias Morys)

Eine etwas überraschende Aussage, wenn man bedenkt, dass der Gegner aus Köln unter der Woche große Verletzungssorgen und teilweise nur acht fitte Spieler im Training hatte. Giannikis‘ weiterer Grund, dass seine Mannschaft „in jedem Spiel genügend Torchancen herausspiele“ und am Ende „immer eine Kleinigkeit“  fehle, findet jedoch nicht überall Anklang.

Nächstes Saisonziel in Gefahr

Noch bevor der VfR-Trainer mit seiner Analyse begann, entkräfte Matthias Morys im Interview mit Telekom Sport bereits das Argument mit den herausgespielten Torchancen. „Wir brauchen nicht immer wieder analysieren, dass wir vielleicht mal Chancen hatten und alles. Weil uns das alles nichts bringt“, ging der Führungsspieler auf Distanz. „Wir haben wieder verloren und das hat seine Gründe“, wollte Morys aber nicht näher erläutern, was beim VfR intern schief läuft.

Seitens der sportlichen Führung um Präsidiumsmitglied Hermann Olschewski hält man sich bedeckt. Stellt sich die Frage, wie lange noch. Das Saisonziel ‚Landespokalsieg‘ wurde bereits verpasst, das Ziel ‚Klassenerhalt‘ gerät mit solchen Darbietungen massiv in Gefahr, bei einer Pleite nach der Länderspielpause in Jena droht sogar der letzte Tabellenplatz.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!