Dynamo Dresden: Abstieg als Motivation

Chris Löwe heiß auf die kommende Saison

Autor: Christoph Volk Veröffentlicht: Mittwoch, 22.07.2020 | 09:52

Chris Löwe beim Jubel.

Chris Löwe will die Geschehnisse der Vorsaison für die Zukunft nutzen. ©imago images/Jan Huebner

Wegen des Abstiegs aus der 2. Bundesliga befindet sich Dynamo Dresden bekanntlich in Gesprächen mit der DFL. Eine Aufstockung des Fußball-Unterhauses steht im Raum, nachdem der Dresdner Schlussspurt durch mehrere Corona-Fälle zu einem Mammutprogramm von neun Partien innerhalb von 28 Tagen führte.

Unabhängig vom Ausgang der Gespräche will Chris Löwe die Geschehnisse der Spielzeit 2019/20 aber positiv nutzen. Der Außenverteidiger, der zwischenzeitliche Gedanken an ein Karriereende beiseite schob und weiter macht, sagte gegenüber Tag24"Gerade was zum Schluss abgelaufen ist, hat keiner von Dynamo verdient. Das wird gleichzeitig meine Motivation für die neue Saison sein."

Neuzugänge sorgen für Balance

Diese Motivation wird er mit einigen Spielern teilen, die das Geschehene ebenfalls aus nächster Nähe erlebt haben. Torhüter Kevin Broll oder Kapitän Marco Hartmann beispielsweise dürften ebenfalls darauf brennen, den Betriebsunfall Abstieg sofort auszumerzen.

Abstiegserfahrung bringen zudem mit Philipp Hosiner und Panagiotis Vlachodimos zwei Neuzugänge mit. Am Duo lag es zwar nicht, dass Chemnitz und Großaspach in der kommenden Spielzeit in der Regionalliga starten, dass die Beiden nach der Schatten- aber die Sonnenseite der 3. Liga genießen wollen, dürfte auf der Hand liegen.

Weitere Neuzugänge gehen emotional unbelastet in die Spielzeit, unter anderem Yannick Stark oder Sebastian Mai. Die Neuzugänge, deren Vorsaison versöhnlicher endete, müssen neben den abstiegserfahrenen Kollegen für die richtige Balance sorgen und dürften bei der Aufgabe, die Motivation in geordnete Bahnen zu lenken, eine Schlüsselrolle einnehmen.

Kauczinskis Fingerspitzengefühl gefragt

Die kommt natürlich in erster Linie auf Trainer Markus Kauczinksi zu. Der 50-Jährige wird Fingerspitzengefühl im Umgang mit den Spielern beweisen müssen, deren Saison mit einer Enttäuschung endete und gleichzeitig dafür sorgen müssen, dass der Fokus auf den gemeinsamen Zielen liegt.

Seine persönliche Motivation wird Löwe hingegen erst am 2. Spieltag der Saison 2020/21 auf den Rasen bringen können: Nach seiner roten Karte im vorletzten Zweitliga-Spiel gegen Sandhausen wird er den Auftakt verpassen.