Energie Cottbus testet Thomas Konrad

Innenverteidiger passt ins Profil

Thomas Konrad vom FC Dundee beim Spiel gegen Celtic

International erfahren. Für den FC Dundee spielte Thomas Konrad (l.) zwei Saisons in Schottlands erster Liga. ©Imago/Action Plus

In sieben Tagen startet Energie Cottbus die Mission Klassenerhalt und wenn es nach Trainer Péle Wollitz geht, haben sich die Lausitzer bis dahin personell verstärkt. Nach Liga-Drei.de-Informationen sucht der FC Energie einen erfahrenen Innenverteidiger, der womöglich schneller gefunden ist, als gedacht. Denn beim Testspiel gegen den 1.FC Magdeburg am Samstag konnte Wollitz mit Thomas Konrad einen Akteur aufbieten, der genau in dieses Profil passt.

Der 29-Jährige steht aktuell noch beim Viertligisten Viktoria Berlin unter Vertrag, wo es aufgrund der wirtschaftlichen Situation aber unklar ist, wie es weitergeht. Mehrere etablierte Viktoria-Spieler wie Sliskovic (Aalen) oder Menz (Braunschweig) haben sich in der Winterpause bereits anderen Mannschaften angeschlossen.

Allerhand Auslandserfahrung

Der gebürtige in seiner Heimatstadt Karlsruhe ausgebildete Konrad, der für den KSC auch viermal in der 2.Bundesliga aktiv war, verbrachte in den vergangenen Jahren seine fußballerische Karriere im Ausland. Beim schottischen Erstligisten FC Dundee zählte der zweikampfstarke Defensiv-Spezialist in zwei Spielzeiten zum Stammpersonal, absolvierte insgesamt 69 Pflichtspiele, ehe es ihn nach Liechtenstein zog.

Beim im Fürstentum beheimateten, aber in der Schweiz spielenden FC Vaduz kam Konrad 21-mal in der Super League sowie nach dem Abstieg noch 21-mal in der Challenge League zum Einsatz, ehe er sich im vergangenen Sommer wieder Richtung Deutschland orientierte.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!