Fortuna Köln: Bereit für den HFC?

Probespieler Komolong mit ordentlichen Auftritten

Maurice Exslager gegen Fabian Menig

Durfte sich in der Vorbereitung, wie hier gegen Münster, zeigen: Maurice Exslager (vorne). ©Imago/Kirchner-Media

Am Samstag sehen die Fans in der Kölner Südstadt wieder Drittliga-Fußball, wenn die Winterpause mit der Partie gegen den Halleschen FC zu Ende geht. In der Vorbereitung darauf befeuerte Kaczmarek den Konkurrenzkampf und rotierte kräftig durch. Beweisen durften sich auch Akteure, die in der Hinrunde eher nicht so zum Zug kamen wie Maurice Exslager oder Ali Ceylan.

Probespieler Alwin Komolong, der sich derzeit bei Fortuna empfehlen darf, hinterließ bisher nach Liga-Drei.de-Infos einen ordentlichen Eindruck. Schon bis zum Samstag könnte sich entscheiden, ob der derzeit vereinslose Innenverteidiger, den Kaczmarek noch aus seiner Zeit bei den Stuttgarter Kickers kennt, einen Vertrag erhält.

Ersatz für Bruhns gesucht

Allgemein war im Laufe der Vorbereitung eine aufsteigende Tendenz bei Fortuna Köln zu erkennen. Niederlagen gegen Rot-Weiß Essen (0:3) und den Bonner SC (1:2) folgte ein 1:1 gegen Preußen Münster sowie zuletzt ein 3:1-Sieg gegen Hennef.

Der große Wermutstropfen dabei: Torhüter Jannik Bruhns verletzte sich gegen Hennef und zog sich einen Mittelhandbruch zu. „Nach ersten Einschätzungen könnte Jannik mehrere Monate ausfallen“, so der Leiter der medizinischen Abteilung der Fortuna, Christian Osebold, auf der Vereinshomepage. Laut Geschäftsführer Michael W. Schwetje soll auf der Torwart-Position jetzt noch nachgelegt werden.

Gute Bilanz gegen HFC

Personalprobleme hat auch der kommende Gegner: Ergänzungsspieler Erik Henschel sowie Stammkraft Sebastian Mai fallen beim Halleschen FC langfristig aus. In der Vorbereitung waren auch die Ergebnisse des HFC mit Niederlagen gegen Aue und Ingolstadt zunächst durchwachsen. In der Generalprobe schlug der kommende Gegner der Fortuna den Chemnitzer FC allerdings mit 4:2.

Selbstvertrauen, die 1:2-Hinspielniederlage gegen die Kölner wett zu machen, haben die Hallenser also durchaus, die direkte Bilanz spricht allerdings eher für Fortuna: Seit dem Aufstieg 2014 verloren die Kölner Südstädter nur eine der neun Partien gegen den HFC, demgegenüber stehen allerdings auch nur drei Siege. Bei einem weiteren „Dreier“ würde es am Samstag zu einer Premiere kommen: Zuhause konnte Fortuna Köln nämlich noch nie gegen die Hallenser gewinnen.

Schon Mitglied beim offiziellen 3.Liga-Sponsor bwin? Jetzt anmelden & bis zu 100€ Willkommensbonus kassieren!