Halil Savran: „Dagegen kannst du als Gegner schwer anspielen“

Ex-Angreifer spricht über das Duell Osnabrück vs Rostock

Halil Savran jubel für den VfL Osnabrück und für Hansa Rostock

In Osnabrück (l.) und bei Hansa torgefährlich: Ex-Angreifer Halil Savran. ©Imago/Osnapix

Der VfL Osnabrück grüßt auch vor dem Duell mit Hansa Rostock weiterhin von der Tabellenspitze. Wie es sich anfühlt, mit den Lila-Weißen oben mitzuspielen, weiß Halil Savran ganz genau. In der Saison 2015/16 schoss er Osnabrück zwischenzeitlich auf Platz drei, Osnabrück schnupperte lange am Aufstieg.

„Damals hatte ich nicht das Gefühl, dass uns irgendwer besiegen kann“, verrät uns Savran im Gespräch. „Dagegen kannst du als Gegner schwer anspielen.“ Am Ende verpasste Osnabrück den Aufstieg knapp. Aktuell sieht er die Mannschaft des VfL aber wieder so gefestigt, dass sie langfristig oben mitspielen kann. „Durch die starken Leistungen haben sie ein gewisses Selbstvertrauen und Selbstverständnis entwickelt.“

Cooler Alvarez

Die Erfolgsfaktoren sind schnell ausgemacht. Eine taktisch diszplinierte Arbeit gegen den Ball, ein kaltschnäuziger Torjäger und ein empathischer Coach. Savran kennt Daniel Thioune noch aus der vergangenen Saison. Seine Stützen in der Mannschaft seien für ihn unheimlich wichtig, allerdings kann er auch „jedem Spieler das Gefühl geben, dass er wichtig für die Mannschaft ist und ihn optimal auf die kommende Partie einstellen.“

Torjäger Marcos Alvarez, mit dem Savran 40 Mal auf dem Platz stand, ist abseits des Platzes fast genauso kaltschnäuzig wie auf dem Feld. Alva ist eher der coolere Typ. Er ist nicht derjenige, der vor dem Spiel im Tunnel verschwindet“, so der ehemalige Angreifer. „Er macht es in einer lockeren Art, aber auch fokussiert.“

Hansas 12. Mann

Für Alvarez und Co. geht es jetzt nach Rostock. Savran weiß, was den VfL dort erwartet. „Die Rostocker Fans sind der berühmt berüchtigte 12. Mann. Da muss man sich als Gegner auf etwas gefasst machen“, so der 33-Jährige.

Hansas Heimvorteil kennt er aus seiner Zeit in Rostock noch ganz genau: „Man kann mit Laufbereitschaft und gewonnenen Zweikämpfen das Publikum für sich gewinnen. Dann peitscht es dich 90 Minuten nach vorne.“

Nicht nur wichtig, um Tore zu erzielen. (über Marco Königs)

Unterstützung kann der FCH durchaus gebrauchen, gilt es für ihn doch, nach der Niederlage in Lotte wieder in die Spur zu finden. Wie das gelingen kann? „Wichtig ist, nicht die Ruhe zu verlieren, sondern sich auf die einfachen Dinge zu konzentrieren. Im Kern der Truppe muss eine gewisse Lockerheit herrschen, verbunden mit der richtigen Spannung.“

Bauen kann Rostock auf seine Offensivstärke vor den eigenen Fans. Keiner schießt zuhause mehr Tore (16) als Hansa. Drei Treffer davon gehen auf das Konto von Marco Königs. „So eine Art Stürmer ist aber nicht nur wichtig, um Tore zu erzielen. Er kann vor allem wertvoll sein, indem er ein, zwei Verteidiger auf sich zieht, um woanders Räume zu schaffen“, sagt Savran über den Angreifer, dem er früher auf dem Platz gegenüber stand.

Richtungsweisende Begegnung

Für beide Mannschaften könnte das kommende Duell zum Schlüsselspiel werden. Bei einem Sieg würde Hansa auf fünf Punkte an den VfL herankommen, Osnabrück könnte hingegen den Abstand zu den ambitionierten Rostockern auf elf Punkte vergrößern.

Aufgrund der Qualitäten beider Teams, hält es Savran „unabhängig von den Emotionen“ für schwierig, sich festzulegen. „Diplomatisch tippe ich auf ein Unentschieden“, so der 183-malige Drittliga-Spieler, der seine Karriere im Sommer beendete.

Im September begann seine Umschulung zum Versicherungskaufmann, durch die er Profisportlern helfen will, sich vernünftig abzusichern. „Es macht mir riesigen Spaß. Mit ein paar Monaten Abstand ist es für mich ein sehr gelungener Abschied vom Profifußball.“

Aktion zum Spiel: Hansa Rostock oder der VfL Osnabrück – wer gewinnt? – » Jetzt mit erhöhten Quoten bei Bet3000 wetten!